Saison 2020/21

13. Spieltag

Abstiegsendspiel endet Unentschieden!
Der FC Krogaspe spielt im ersten seiner selbst ausgerufenen Abstiegsendspiele nur 2:2 (0:0) Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten TS Einfeld II. Der Gast aus Einfeld, der sich extra für dieses Spiel mit einigen Ligaspielern verstärkte, kam in den ersten Minuten nicht wie gewünscht ins Spiel und der FCK hatte durch Ahmet Erdem bereits in der 10.Minute die erste hochkarätige Chance in Führung zu gehen, aber Wöbcke im TSE Tor parierte großartig. Beide Teams spielten nicht wie Abstiegskandidaten und dadurch wurde es ein munteres Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nebus rettete mit einigen guten Paraden das Unentschieden für den FCK zur Pause, da auch seine Mannschaftskameraden Ahmet Erdem, Ratjen und Hoop sehr gute Möglichkeiten ausließen.
Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst Ratjen in der 48.Minute die bis dahin größte Möglichkeit im Spiel, aber sein Schuss aus 8m war eher eine Rückgabe zum Einfelder Keeper. Nach zu kurzer Abwehr von Timm und einen schnellen Seitenwechsel des TSE kam Forster in der 50.Minute frei vor Nebus zum Abschluss und traf zum 0:1. Dieser Treffer hatte sich nicht angedeutet und es dauerte ein paar Minuten bis der FCK wieder besser ins Spiel fand. Marcel Hamann belohnte den FCK für seinen Einsatz und traf zum verdienten 1:1 in der 56.Minute.
In der Folgezeit spielte nur noch der FCK und hatte viele gute Torabschlüsse durch Hoop in der 58.Minute, der den Torwart anschoss, durch Miensopust aus 18, dessen Schuss nur um Zentimeter am Tor vorbei ging und die größte Chance durch Hamann, der an Wöbcke aus 3m scheiterte. In der 68.Minute scheiterte Hamann freistehend aus 8m am Einfelder Torhüter Wöbcke doch den Abpraller konnte er auf Ahmet Erdem spielen, der aus 2m den Ball zur verdienten 2:1 Führung über die Linie drückte. Der FCK hatte das Spiel gedreht, aber die Freude dauerte nur drei Minuten. Bredfeldt zeigte in der 71. Minute seine Klasse, vernaschte drei Krogasper Gegenspieler und flankte gefühlvoll auf den freistehenden Wollny, der zum glücklichen 2:2 Ausgleich abstaubte. In der Schlussviertelstunde hatte nur noch Hoop die große Möglichkeit den FCK in Front zu bringen, aber sein Kopfball aus 5m nach einer Ecke ging über das Tor. Es blieb bis zum Spielende beim 2:2 Unentschieden.
Dieses Ergebnis fühlt sich für den FCK wie eine Niederlage an, da man erneut die guten Chancen nicht nutzen konnte und somit weiterhin vom Tabellenende grüßt.
Tore: 0:1 Forster (50.Min), 1:1 Hamann (56.Min), 2:1 A.Erdem (68.Min), 2:2 Wollny (71.Min)
Kader: Nebus – Harder – Tönnies – Kadolsky – Hamann – Brüning – A.Erdem – Miensopust – Hoop – Ratjen - Timm
Ö. Erdem – Pletsch - Schüler – Y.Erdem – Wilken – Neelsen - Damerow

12. Spieltag

Spektakuläres Nachbarschaftsderby!
Der FC Krogaspe erkämpft sich in einem hoch emotionalen Spiel beim SV Wasbek II ein 4:4 (1:0) Unentschieden in allerletzter Sekunde. Das Team von Trainer Sven Wilken hatte sich als Tabellenletzter viel vorgenommen in diesem Derby doch im ersten Durchgang war nicht einmal im Ansatz etwas zu sehen. Der SV Wasbek dominierte die gesamte erste Halbzeit und hatte einige 100% Chancen, die Chris Nebus im FCK Tor mit großartigen Paraden vereitelte. In der 18.Minute war er allerdings machtlos, als Schümann nach einem schnell ausgeführten Freistoß völlig freistehend aus 6m zum 1:0 einschob. Da hatten alle gepennt beim FCK! Der Gastgeber machte weiterhin Druck und wollte die Führung ausbauen und was war mit unserem FCK? Der Einsatz stimmte, aber es wurde kein Fußball gespielt und von einer Torchance war man meilenweit entfernt! In der 45.Minute hatten die Gastgeber erneut nach einem schnell vorgetragenen Angriff die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Nebus stürmte dem Wasbeker Angreifer entgegen und brachte ihn zu Fall. Es gab Strafstoß und zum Glück nur gelb für ihn. Den fälligen Elfmeter setzte Rüdiger über das Tor und so blieb es aus Sicht des FCK nur beim 0:1 zur Halbzeit.
Im zweiten Durchgang kam der FCK mit einer ganz anderen Körperspannung aus der Kabine. Es konnten sich erste Möglichkeiten erspielt werden und dennoch kamen die Gastgeber nach einem dieser unzähligen Freistöße in der 55.Minute durch Schnoor mit dem Kopf aus 10m zum 2:0. Der FCK war am Boden, aber man kämpfte weiter und wurde mutiger. Mit enormen Pressing setzte man die Gastgeber in deren Hälfte fest und belohnte sich bereits in der 63.Minute mit dem 1:2 Anschlusstreffer. Ratjen erkämpfte sich den Ball fast an der Grundlinie der Wasbeker und passte auf Hoop, der den Ball zentral aus 12m einschoss. Es spielte in dieser Phase nur noch der FCK. Miensopust vergab eine 110%, als er von Ratjen 3m freistehend vor dem leeren Tor angespielt wurde und den Ball über das Tor schoss. Unfassbar!!! Weitere hochkarätige Chancen durch Hoop (70.Min), Ahmet Erdem (71.Min) und Kadolsky (74.Min) verfehlten den Torerfolg nur um Zentimeter. Nach einem super Zuspiel von Oguzhan Erdem in den Lauf von Miensopust traf dieser dann in der 76.Minute zum umjubelten 2:2 Ausgleich. Der FCK wollte mehr, vertändelte aber in der Vorwärtsbewegung unnötig den Ball und wurde in der 82.Minute eiskalt ausgekontert. Jacobs brachte die Hausherren mit dem 3:2 wieder auf den Erfolgskurs und nur 3 Minuten später stand Repphun nach einem Freistoß völlig frei vor Nebus und traf zum 4:2. War das der Knockout für den FCK? 2:0 zurückgelegen, in der zweiten Hälfte gekämpft und sich das zwischenzeitliche 2:2 verdient hatte und nun erneut mit 2 Toren im Rückstand. Alles oder Nichts spielte der FCK und drückte die Gastgeber noch einmal in deren Hälfte. In der 90.Minute gab es einen Eckball für den FCK, den Brüning mit dem Kopf zum 3:4 verwandelte. Es lief die Nachspielzeit und Ratjen hatte die Möglichkeit in der 92.Minute zum Ausgleich, aber sein Schuss aus 8m ging knapp vorbei. Es war immer noch nicht Schluss und der FCK stürmte sogar mit Torhüter Nebus. In der 96.Minute noch einmal Eckball für den FCK. Miensopust schlenzte den Ball gefühlvoll auf den Kopf von Ratjen und dieser traf dann zum 4:4 Ausgleich in letzter Sekunde. Was für ein Spiel, was für eine Dramatik und was für ein Jubel!
Zweimal am Boden gelegen und zweimal wieder aufgestanden. Respekt vor dieser Leistung in der zweiten Hälfte!
Tore: 1:0 Schümann (18.Min), 2:0 Schnoor (55.Min), 2:1 Hoop (63.Min), 2:2 Miensopust (76.Min), 3:2 Jacobs (82.Min), 4:2 Repphun (85.Min), 4:3 Brüning (90.+1), 4:4 Ratjen (90.+6)
Kader: Nebus – Harder – Kadolsky – Timm – Brüning – Y.Erdem – A.Erdem – Lamp – Ratjen – Hoop - Miensopust
Röschmann – O.Erdem – M.Erdem – Ö.Erdem – C.Erdem

11. Spieltag

90 Minuten Kampf werden nicht belohnt!
Der FC Krogaspe verliert sein Heimspiel gegen den TuS Nortorf II mit 0:3 (0:2).
In der Besprechung vor dem Spiel schwor Trainer Wilken sein Team auf dieses Spiel ein. Laufbereitschaft und Kampf wollte er sehen und in den ersten 20 Minuten hielt der FCK richtig gut gegen den TuS mit, der sich gleich mit 5 Ligaspielern verstärkte.
Ausgerechnet Yahya Erdem leitete mit einem katastrophalen Rückpass in der 20. Minute die Niederlage ein. Timo Schümann wusste gar nicht, wer ihn diesen perfekten Pass genau in den Lauf spielte, aber er nutzte die Chance und traf zum 0:1. Der FCK suchte nach einer schnellen Antwort, aber spielerisch reichte es meist nur bis zum gegnerischen 16er. In der 36. bekam der Gast einen Freistoß zugesprochen und dieser konnte nicht von der Defensive final geklärt werden. Michel Frank Behrens stand richtig und stocherte den Ball aus 8m unhaltbar für Chris Nebus zum 0:2 über die Linie. In der 40.Minute soll Ahmet Erdem seinen Gegenspieler bei einer Abwehraktion gefoult haben. Schiedsrichter Hoffmann zeigte zur Überraschung der Spieler auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß parierte Nebus souverän und hielt dadurch sein Team im Spiel. In der 43.Minute hatte der FCK dann auch seine erste hochkarätige Chance. Tönnies traf nach einem indirekten Freistoß aus 10m nur den Pfosten. Es blieb beim 0:2 zur Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel war für Tönnies bereits in der 48.Minute Feierabend. Nach einer unnötigen gelb/roten Karte wegen angeblichen Meckerns schwächte er seine Mannschaft, die nun fast die komplette Halbzeit in Unterzahl spielen musste. Mit enormen Einsatz und etwas Glück bei einigen merkwürdigen Abseitsentscheidungen des Schiedsrichters blieb es beim 0:2 bis zur 73.Minute. Bei einer Abwehraktion traf Brüning im 16er zunächst klar den Ball und räumte dann seinen Gegenspieler ab. Schiedsrichter Hoffmann, der immer mehr den Faden verlor, zeigte auf den Punkt und Mats Behrens bedankte sich und verwandelte sicher zum 0:3. In den letzten Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften noch Chancen erarbeiten und so blieb es bei einem 0:3.
Der FCK kämpfte unermüdlich und stemmte sich 90 Minuten gegen die Heimniederlage, aber spielerisch war der TuS heute das bessere Team und durch den Platzverweis war heute nicht mehr für den FCK drin.
Tore: 0:1 Schümann (20.Min), 0:2 Michel Frank Behrens (36.Min), 0:3 Mats Behrens (73.Min)
Kader: Nebus – Struwe – Miensopust – Kadolsky – A.Erdem – Brüning – Y.Erdem – Ö.Erdem – Tönnies – Harder – Hoop
Röschmann – Timm - Damerow – C.Erdem – Wilken – Cakmak - Schüler

10. Spieltag

TSV Aukrug - FC Krogaspe 4 : 0

Gute 30 Minuten in der Anfangsphase der ersten Halbzeit reichen nicht aus um das Spiel für sich zu entscheiden. Diese bittere Erfahrung mussten wir beim Auswärtsspiel in Aukrug machen. In den ersten 30 Minuten sind wir zu Torchancen gekommen, konnten sie aber leider nicht zur Führung nutzen (12. Pfostenschuß Ö.Erdem - 21. + 28. Kopfball Ratjen). Ab der 37. Minute nahm das Unheil seinen Lauf. 3 Gegentore innerhalb von 6 Minuten und das Spiel war entschieden.

Nach der Pause kamen wir nicht mehr richtig ins Spiel. Das Spiel plätscherte dann so dahin. In der 68. Minute erzielten wir zwar noch ein reguläres Tor - aber der Schiedsrichter erkannte - unberechtigt - auf Abseits. Das 4 : 0 in der 85. Min. war der Schlußpunkt in diesem Spiel. In den nächsten Wochen ist dringend ein Erfolgserlebnis notwendig.

Torfolge

1 : 0 37. Min. Marvin Nash

2 : 0 40. Min. Christian Scheinpflug

3 : 0 43. Min. Christian Scheinpflug

4 : 0 85. Min. Hinrich Lemmerbrock

 

Mannschaft

Nebus, Struwe, Brüning, Kadolsky, Ratjen, Miensopust, Y.Erdem, Ö. Erdem (55Min. Cakmak -> 75 Min. Cengizhan), Hoop, Harder, Toennies

 

Bericht Klaus Golz

9. Spieltag

Nebus rettet Unentschieden gegen den Spitzenreiter!
In einem hochspannenden Spiel und mit der besten Saisonleistung trennt sich der FCK mit 2:2 (1:2) vom Tabellenführer TuS Jevenstedt II. Nach der desaströsen Leistung vom vergangenen Wochenende beim TSV 05 Neumünster zeigte der FC Krogaspe die geforderte Reaktion und überzeugte vor allem kämpferisch über 90 Minuten. Der Gast aus Jevenstedt begann als Tabellenführer souverän und kontrollierte die Anfangsphase in dieser Begegnung. In der 6.Minute nutzte Lemon einen unnötigen Ballverlust im 16er des FCK und traf zum 0:1 im Nachsetzen, nachdem Nebus den ersten Schuss noch großartig parierte. Miensopust hatte nur zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich, aber sein Schuss ging links am Tor vorbei. Nach einem tollen Pass von Tönnies auf Hoop erzielte dieser in der 10.Minute mit einem Lupfer über Jevenstedts Torhüter Struck den 1:1 Ausgleich. In den nächsten Minuten erhöhte der TuS den Druck und kam in der 18.Minute zur erneuten Führung. Nach nicht gepfiffenen Foulspiel an Tönnies, wurde Lemon gut in Szene gesetzt und traf aus 16m unhaltbar zum 1:2. Nebus rückte nach dieser Führung immer mehr in den Mittelpunkt und rettete mit starken Paraden diesen knappen Rückstand. Der FCK steckte in dieser Phase nicht auf und erkämpfte sich seine Möglichkeiten. Ratjen und Hoop hätten vor der Pause noch ausgleichen können, aber wie in den letzten Begegnungen wurden diese guten Chancen ausgelassen. Mit einem 1:2 ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein dramatisches Spiel mit vielen Chancen, viel Kampf und viel Emotionen. Der FCK setzte sich in den ersten Minuten der zweiten Hälfte in der Hälfte der Jevenstedter fest und kam durch Miensopust nach Vorabeit von Tönnies zum schnellen 2:2 Ausgleich in der 51.Minute. Der Tabellenführer reagierte und übernahm fortan das Kommando auf dem Platz. Es rollte Angriff auf Angriff auf das Tor von Nebus, der in dieser Phase der Turm in der Schlacht war und mit seinen Paraden den Gegner zur Verzweiflung brachte. Der FCK verteidigte das Unentschieden mit allen Mann und hatte in der 60. Minute Glück, das ein abgefälschter Ball nur an den Pfosten knallte. Es gab bis zur 75. Minute kaum Entlastung und Offensivaktionen des FCK. In der 76.Minute kam nach einer Flanke Cakmak völlig frei zum Kopfball, setzte diesen aber um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Das war der Start in eine offene Schlussphase für die Zuschauer, in der beide Teams den Siegtreffer unbedingt wollten. Miensopust und Hoop hatten die Führung für den FCK auf dem Fuß und auf der anderen Seite war immer wieder Nebus zur Stelle und hielt bis zum Schlusspfiff den wichtigen und nicht eingeplanten Punkt für den FCK fest.
Dieses Spiel sollte Mut und Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben! Weiter so!!!
Tore: 0:1 Lemon (6.Min), 1:1 Hoop (10.Min), 1:2 (18.Min), 2:2 Miensopust (51.Min)
Kader: Nebus – Timm - Miensopust – Kadolsky – Brüning - Y.Erdem – Ratjen -Tönnies – Harder – Hoop – Ö.Erdem
C.Erdem – Pletsch – Cakmat – Struwe – Schüler – Röschmann – O.Erdem

8. Spieltag

FCK spielt wie ein Absteiger!

Mit 1:6 (0:3) unterliegt der FC Krogaspe nach einem unterirdischen Spiel beim TSV 05 Neumünster. Wer nach dem letzten Heimspiel gegen den MTSV Hohenwestedt mit einer Reaktion der Mannschaft gerechnet hat, wurde heute bitter enttäuscht. Zu keinem Zeitpunkt fand die Mannschaft ins Spiel. Viel zu ängstlich agierte man im Spielaufbau und keiner wollte die Verantwortung übernehmen. In der 10 Minute lud man den Gastgeber zur ersten Toraktion ein, die Andres mit einem Lupfer über Nebus zum 1:0 nutzte. Fast im Gegenzug hatte Ratjen nach Zuckerpass von Tönnies die Großchance zum Ausgleich. Völlig freistehend vergab er diese Möglichkeit kläglich. Diese Szene spiegelte die Situation des FCK dar. Es fehlt ein Stürmer, der auch mal eine der 100% Chancen nutzt. In der 16.Minute dann der nächste Blackout des FCK im Spielaufbau. In der Vorwärtsbewegung wird ein Rückpass gespielt, der von Kadolsky nicht zu kontrollieren war. Farschadi spitzelt den Ball dann an Nebus zum 2:0 ins Netz. Unfassbar!! Nur drei Minuten später der nächste Aussetzer. Nach einem Eckball für TSV 05 kommt Pletsch zu spät und säbelt seinen Gegenspieler im 16er um. Den fälligen Strafstoß konnten die Hausherren nicht verwandeln. Ratjen hatte kurz darauf den nächsten Hochkaräter auf dem Fuß, scheiterte aber an Beyer im TSV 05 Tor. Erneut mit freundlicher Unterstützung des FCK fiel dann in der 39.Minute das 3:0 nach einem Eckball für die Hausherren. Yahya Erdem vertändelt den Ball und Dzambazow stochert aus 5m den Ball über die Linie. In der 41. Minute wird Tönnies nach einem Freistoß für den FCK vom Torwart Beyer einfach umgerannt. Schiedsrichter Messerschmidt, der heute sicherlich eine seiner schlechteren Leistungen ablieferte, pfiff den klaren Elfmeter nicht. Mit 3:0 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel bemühte sich der FCK, kam aber nur durch Einzelaktionen, wie in der 54.Minute durch Ratjen zu Torabschlüssen. Sein Schuss knallte an den rechten Pfosten. Der FCK bemühte sich und lief immer wieder in die gefährlichen Konter der Gastgeber. In der 70. Minute nutzte Mercan einen dieser Konter und staubte zum 4:0 ab. In der 74.Minute konnte Hoop nach Flanke von Öner Erdem zum 4:1 mit einem Kopfball verkürzen. Das war auch der einzige Lichtblick im zweiten Durchgang. Viele Offensivaktionen des FCK verpufften harmlos und der TSV 05 nutzte diese Schwächen und kam im Minutentakt zu Chancen, die Nebus mit einigen Glanzparaden entschärfte. Nach einem erneuten unnötigen Ballverlust durch Ömer Erdem im Mittelfeld traf Naser zum 5:1 in der 80.Minute. In der 83.Minute fiel dann nach einem Konter und eine Flanke in der Krogasper 16er noch das 6:1 nach einem Kopfball durch Bahjat. Dabei blieb es bis zum Ende.

Am Ende war ein erschreckend schwach spielender FCK noch gut bedient mit dem 1:6. In dieser Form und mit der Einstellung einiger Spieler wird es schwer an den Klassenerhalt zu glauben.

Tore: 1:0 Andres (10.Min), 2:0 Farschadi (16.Min), 3:0 Dzhambazov (39.Min), 4:0 Mercan (70.Min), 4:1 Hoop (74.Min), 5:1 Naser (80.Min), 6:1 Bahjat (83.Min)

Kader: Nebus – Struwe - Miensopust – Kadolsky – Wittmaack - Y.Erdem – Pletsch – Ratjen -Tönnies – Harder – Hoop

C.Erdem – Ö.Erdem – Cakmat – M.Erdem

7. Spieltag

FCK verteilt Geschenke bei Heimniederlage!

Nach einem schwachen Auftritt verliert der FC Krogaspe sein Heimspiel gegen den MTSV Hohenwestedt mit 1:3 (0:2).

Ohne einige Stammspieler gestaltete der FCK die Begegnung zunächst offen. Chancen gab es auf beiden Seiten in der Anfangsphase und mit etwas mehr Entschlossenheit hätte der FCK in den ersten 15 Minuten durch Hoop und Tönnies in Führung gehen können, aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten. In der 33.Minute schaute die Krogasper Defensive nur zu wie sich die Hohenwestedter den Ball nach einem Freistoß nach Belieben zupassen konnten. Am Ende sagte Wischnewski Danke und hielt seinen Fuß einfach mal nach einem scharfen Pass von der linken Seite dazwischen und traf zum 0:1 aus 2m. In der 39.Minute rettete Brüning für die aufgerückten Krogasper in allerhöchster Not und verhinderte das 0:2. Das Tor fiel dann aber in der 45.Minute, als der Ball eigentlich schon geklärt schien. Struwe und Y.Erdem agierten im 5er frei nach dem Motto“ Nimm du ihn, ich habe ihn sicher“ und so stocherte Künstler mit der Pike aus 5m den Ball über die Linie. Ein erneutes Geschenk zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang wechselte Klaus Golz, der den erkrankten Trainer Wilken vertrat, gleich 3 mal um mehr Druck auszuüben. Bis zur 60. Minute verpufften die Bemühungen des FCK schon im Mittelfeld. Viel zu hektisch agierte man und rannte sich in der Abwehr der Gäste fest. In der 62.Minute kam der Gast nach mangelhafter Rückwärtsbewegung, nach einfachen Fehler im Spielaufbau fast zum 0:3. Nebus bekam gerade noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkte diesen an den Pfosten. In den nächsten Minuten hatte der FCK große Möglichkeiten durch Tönnies und Ratjen, die aber vom Torhüter Sienknecht im MTSV Tor gut abgewehrt wurden. In dieser Druckpase des FCK fiel dann das 0:3 in der 83.Minute nach einfachen Ballverlust auf der rechten Abwehrseite, den Möller mit einem Sonntagsschuss aus 25m in den linken Winkel vollendete. Es war einfach zum Haare raufen in dieser Begegnung. Der große Aufwand des FCK wurde nicht belohnt und die Gäste mit einfachen langen Bällen und den Fehlern der Krogasper lagen nicht unverdient in Front. Kämpfereisch war dem FCK nichts vorzuwerfen und so belohnte sich der Gastgeber in der 90.Minute mit dem 1:3 Anschlusstreffer durch Ö. Erdem nach guter Vorabeit durch Ratjen.

Bei diesem Ergebnis blieb es auch und der gute Schiedsrichter Kagerath pfiff nach 3 Minuten Nachspielzeit diese Begegnung ab.

Erneut wurde ein Spiel des FCK verloren, weil vorne einfach die Spieler fehlten, die auch einmal das Tor treffen. In der Defensive fehlt die Konzentration und man macht zu einfache Fehler. So wird es auch in den kommenden Begegnungen sehr schwer, die nötigen Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

Tore: 0:1 Wischnewski (33.Min), 0:2 Künstler (45.Min), 0:3 Möller (83.Min), 1:3 Ö.Erdem (90.Min)

Kader: Nebus – Struwe - Miensopust – Kadolsky – Brüning - Y.Erdem – Ö.Erdem – Ratjen -Tönnies – Harder – Hoop

Röschmann – C.Erdem – Pletsch – Siewers – Schüler -Timm

5. Spieltag

FCK - SV Kickers Hennstedt 2 : 2

Ein intensiv geführtes Spiel sahen die Zuschauer am heutigen Sonntag auf dem Sportplatz in Krogaspe. Keine leichte Aufgabe für den Schiri (Stephan Ehlers), denn beide Mannschaften scheuten sich nicht vor dem eigenen Strafraum couragiert zur Sache zu gehen. Das bedeutete Freistöße - etliche Freistöße - und ein Elfmeter. War das Elfmeter? Chris zieht sogar extra noch weg, berührt ihn gar nicht - trotzdem liegt es in der Natur - das der Stürmer fällt :-). Über das gesamte Spiel erarbeiteten sich beide Teams Torchancen in Hülle und Fülle (Yahya, Ahmet/Pfosten, Hikmet, Ratjen/Pfosten,....).

Auf beiden Seiten standen Überragende Torhüter (Chris hielt Bälle im 1gegen1 Min.24., 34. und 50.) im Tor und brachten beide Sturmreihen an den Rand der Verzweifelung. Aufgrund des Spielverlaufs ist das Unentschieden gerechtfertigt mit einer kleinen Portion Glück auf unserer Seite - wenn man das 2 : 2 in der 90.Min. erzielt.

Aber was zählt ist: Der Ball ist rund, das Spiel dauert eben 90. Minuten oder solange bis der Schiri abpfeift ;-).

 

Torfolge

0 : 1 68 Min. Eckball

Kopfball völlig frei - Sebastian Köster

0 : 2 73 Min. Elfmeter

Adrian Soth

1 : 2 78 Min. Hikmet über rechts durch und

flach scharf vors Tor - Jörn Ratjen

musste "nur" noch reinschieben

2 : 2 90 Min. Marcel Hoop auch wieder

rechts durch - zentral Christopher

Kadolsky mit Wucht ins Tor

 

Mannschaft

Nebus,Timm(59.Struwe),Kadolsky,Cakmak,

Ratjen,Brüning,A.Erdem,Y.Erdem,Ö.Erdem(46.Miensopust),Schüler(19.Harder),Hoop

 

Bericht Klaus Golz

4. Spieltag

Niederlage gegen den Spitzenreiter!
Von einem gebrauchten Tag kann man auf Seiten des FCK bei der 4:1 (2:1) Auswärtspleite beim Tabellenführer TSV Gut-Heil Lütjenwestedt gerne reden. Das stark ersatzgeschwächte Team von Trainer Sven Wilken hatte eigentlich während des gesamten Spiels keinen Zugriff auf das Geschehen. Von Beginn an gewannen die Gastgeber fast alle Zweikämpfe und spielten dabei nicht mal wie ein Spitzenreiter. Lange Bälle über das FCK Mittelfeld hinweg und eine nicht eingespielte Defensive sorgten immer für Gefahr vor dem Tor von Nebus, der zunächst noch einige Torabschlüsse gut abwehren konnte. In der 14.Minute behinderten sich Wittmaack und Kadolsky im eigenen Sechzehner und Poehls war der Nutznießer dieser Aktion und verwandelte zum 1:0. Es dauerte keine zwei Minuten, als Kruse ungehindert zum 2:0 einschieben konnte. Wo war in dieser Situation das Mittelfeld, dass wieder einmal mit einem langen Ball ausgehebelt wurde. Nach diesem Schema kamen die Hausherren im Minutentakt zu Abschlüssen. Kaum ein Zweikampf konnte gewonnen werden und von den Tugenden, die letztes Wochenende für den Erfolg gegen Reher Puls sorgten, war nichts zu sehen. Die einzige Torchance für den FCK im gesamten Spiel konnte Cakmak in der 35.Minute zum 2:1 Anschlusstreffer verwerten. Das war es auch an guten Aktionen im ersten Durchgang.
In der zweiten Halbzeit präsentierte sich die Krogasper Defensive bis zur 75.Minute verbessert. Man stand tiefer und die einfachen, lang geschlagenen Bälle der Gastgeber sorgten nicht für viel Gefahr. Unser Angriffsspiel fand in Hälfte zwei überhaupt nicht mehr statt, die beiden Stürmer Pletsch und Ömer Erdem waren abgeschnitten und unser Mittelfeld lief sich meistens fest. Mit einem Doppelschlag in der 75. und 78.Minute sorgte Poehls völlig freistehend bei beiden Toren für den 4:1 Endstand.
Am Ende ein Spiel mit einem verdienten Sieger. Unser FCK war heute im Vergleich zur Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Zu viele Ballverluste und keine Entlastung mit zwei Gegentreffer innerhalb von 2 Minuten haben uns heute schnell auf die Verliererstraße gebracht.
Tore: 1:0 Poehls (14.Min), 2:0 Kruse (16.Min), 2:1 Cakmak (35.Min), 3:1 Poehls (75.Min), 4:1 Poehls (78.Min)
Kader: Nebus – Miensopust – Timm – Kadolsky – Cakmak - Y.Erdem – Ö.Erdem – Wittmaack – Pletsch - Damerow – Hoop
Röschmann – C.Erdem – Kuhlmann – Harder

3. Spieltag

Verdienter Sieg gegen den Spitzenreiter!

In einem intensiven Kampfspiel besiegt der FC Krogaspe den bisherigen Tabellenführer SV Reher Puls II verdient mit 2:1 (2:0). Nach dem schlechten Spiel vom vergangenen Wochenende zeigte der FCK ein ganz anderes Gesicht. Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Sven Wilken dem Gast, dass man hier die Punkte nicht so einfach mitnehmen kann. Es stand heute eine bis in die Haarspitzen motivierte Mannschaft auf dem Platz, die um jeden Zentimeter kämpfte und sich bereits in der 7.Minute mit dem 1:0 belohnte. Köper spielte einen langen Ball auf Cakmak, der mit einem schönen Schlenzer über Reher Puls Torhüter Wolfsteller zur Führung abschloss. Der Gast kam einfach nicht ins Spiel, denn immer stand ein Krogasper in der Nähe und störte schon bei der Ballannahme. Das 2:0 in der 20.Minute fiel nach einem Eckball, den Wolfsteller nicht festhalten konnte und Ömer Erdem gedankenschnell mit dem Kopf aus 3m einnickte. Vom Gast war nichts zu sehen und wenn diese gefährlich vor das Krogasper Tor kamen, hatte Nebus im Tor heute auch das Glück auf seiner Seite, wie in der 40.Minute, als ein Spieler der Gäste im 5er des FCK völlig frei an den Ball kam, diesen verstolperte und Nebus in die Arme kullerte. Auf der anderen Seite hätte Cakmak in der 44.Minute das 3:0 nach einem über Damerow vorgetragenen schnellen Konter machen müssen, aber er scheiterte am gegnerischen Torhüter. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit stockte den vielen Krogasper Fans noch der Atem, denn Hoop konnte den Anschlusstreffer mit seiner Rettungstat für den bereits geschlagenen Nebus gerade noch verhindern. Danach pfiff der gute Schiedsrichter Kupka zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurde noch intensiver um jeden Ball gekämpft und es wurde eine härtere Gangart eingelegt. Dadurch kam es kaum noch zu Torraumszenen. Viele kleine Fouls und viel Gemecker prägten die zweite Halbzeit. Eine Ampelkarte für beide Teams in der 63.Minute für Reher Puls und in der 68.Minute für Mustafa Erdem auf Seiten des FCK waren die negativen Höhepunkte. Nebus konnte in der 70.Minute einen Freistoß der Gäste mit einer guten Parade noch zur Ecke klären. Aus dem Spiel konnte kein Team mehr Akzente setzen. Der Gast versuchte zwar alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, aber auf Seiten des FCK kämpfte heute jeder für jeden und gemeinsam konnte man zwingende Aktionen des Spitzenreiters verhindern. In der 82. Minute traf Hoop seinen Gegenspieler unglücklich im 16er am Fuß und so blieb Schiedsrichter Kupka nicht anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Vehrs verwandelte den Elfmeter souverän zum 2:1 Anschlusstreffer. Die Schlussoffensive der Gäste mit einigen Ecken und Freistößen in den 16er des FCK konnte abgewehrt werden und so blieb es am Ende bei einem verdienten Sieg und damit den ersten drei Punkten in der Saison 2021/22.

Tore: 1:0 Cakmak (7.Min), 2:0 Ö.Erdem (20.Min), 2:1 Vehrs (82.Min)

Kader: Nebus – Miensopust – Köper – Kadolsky – Cakmak - Brüning – Y.Erdem – Ö.Erdem – Schüler – Damerow – Hoop

Röschmann – Pletsch – M.Erdem – Kuhlmann – C.Erdem

2. Spieltag

Heimniederlage im Nachbarschaftsderby!

Der FC Krogaspe verliert sein erstes Heimspiel der Saison 2021/22 gegen den SV Wasbek II mit 0:2 (0:1). In einem ganz schwachen Spiel beider Teams, bei dem vieles dem Zufall überlassen wurde, gewann am Ende der Gast dieses „Derby“ nicht unverdient. In einer chancenarmen ersten Hälfte konnte sich der FCK keine einzige Möglichkeit erspielen. Die Wasbeker waren genauso schlecht, profitierten aber von einem ganz seltenen Aussetzer von Chris Nebus im FCK Tor, der einen leichten Ball abprallen ließ und dann den Wasbeker Stürmer beim Torabschluss foulte. Schiedsrichter Maschewski zeigte in der 28.Minute auf den Punkt und Rüdiger ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 0:1. Das war auch schon das Highlight im ersten Durchgang.

In der zweiten Hälfte hätten die Krogasper auch in der Kabine bleiben können. Es wurde ein vogelwilder Auftritt, bei dem Marcel Hoop in der 56.Minute nach einem Alleingang noch den möglichen Ausgleich auf dem Fuß hatte, aber kläglich vergab. Die Gäste aus Wasbek, die auch nicht den besten Fußball spielten, hatten aber noch einige gute Chancen, die Nebus gut parierte und seine Farben lange im Spiel hielt. Nach einer einfachen Kombination wurde die FCK Defensive in der 70.Minute überrumpelt und Weissenberg kam unbedrängt aus 5m zum Abschluss und traf zum 0:2. Bis zum Schlusspfiff gab es keine Aktionen des FCK mehr, die erwähnenswert gewesen wären und so blieb am Ende bei diesem Ergebnis.

Es ist noch ganz viel Luft nach oben beim FCK und man muss sich richtig steigern um die ersten Punkte zu holen.

Tore: 0:1 Rüdiger (28.Min), 0:2 Weissenberg (70.Min)

Kader: Nebus – Struwe – Köper – Kadolsky – M.Erdem – Brüning – Y.Erdem – Ö.Erdem – Schüler – Damerow – Hoop

Röschmann – Pletsch - Siewers – O.Erdem - Wilken

1. Spieltag

Knappe Auftaktniederlage zu Saisonbeginn

Der FCK verliert mit 3 : 2 gegen die zweite vom TuS Nortorf. Wir starteten sehr zurückhaltend oder auch anders ausgedrückt zu defensiv und waren immer einen Schritt zu spät am Ball und Gegner. Entlastung für die Defensive gab es nicht. So konnte der TuS ungestört agieren und sich Torchance um Torchance erspielen. Die erste Halbzeit war geprägt von unserer schlechten Leistung und einer "Weltklasse" Leistung im Tor von Chris Nebus !!!. Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn wir mit 0:4 oder 0:5 zurückgelegen hätten. In der zweiten Halbzeit war dann eine Prise mehr Spielfreude und vor allem ein Tick mehr Offensivkraft (zusätzliche Offensivkraft - Jörn Ratjen) auf dem Platz. Es war jetzt ein enges, intensives und hart umkämpftes Spiel von beiden Mannschaften. Der FCK hat in der zweiten Halbzeit alles gegeben, wir waren mit Leidenschaft dabei und hätten jetzt den Ausgleich verdient. Aber Fairerweise muss man auch sagen, aufgrund der ersten Halbzeit "geht" der Sieg für den TuS in Ordnung.

Torfolge

29 Min. 1 : 0 Florian Viergutz

45 Min. 1 : 1 Christoph Brüning

57 Min. 2 : 1 Timo Schümann

80 Min. 3 : 1 Florian Viergutz

85 Min. 3 : 2 Jörn Ratjen

Mannschaft

Nebus,Kadolsky,Hoop,M.Erdem(46.Wilken), Köper(65.C.Erdem),Struve,Pletsch(46.Ratjen)

Brüning,Y.Erdem,Damerow(82.Pletsch), Ö.Erdem.

Klaus Golz