Saison 2018/19

14. Spieltag

Souveräner Sieg gegen den Tabellennachbarn!

 

Mit einem deutlichen 6:2 Heimerfolg gegen den Tabellennachbarn TSV 05 Neumünster startet der FCK in die Rückrunde der Kreisklasse A Neumünster. Von Beginn an setzte der FCK den Gast aus Neumünster unter Druck und hätte bereits in der 4.Minute durch Ramm in Führung gehen können, aber sein Abschluss ging ganz knapp am Tor vorbei. Florian Ekman hatte in der 15. Minute die nächste gute Chance für sein Team, scheiterte aber am rechten Pfosten. Vom Gast aus Neumünster war bis zur 22.Minute nichts zu sehen und dennoch erspielten sie sich eine Großchance, die Chris Nebus im FCK Tor mit einer Glanzparade entschärfte. Die verdiente Führung gelang Jan-Hendrik Klose in der 30.Minute, als er am schnellsten reagierte wie der Ball nach einem Freistoß von Jörs an den linken Pfosten prallte und er ihn über die Linie zum 1:0 drückte. Nur zwei Minuten später hätte Jörs schon auf 2:0 erhöhen können, aber sein Lupfer über den Keeper der Gäste wurde vom Verteidiger in höchster Not geklärt. In der 37.Minute pfiff der gute Schiedsrichter Petersen Elfmeter für den FCK nachdem Jörs im 16er gefoult wurde. Busch verwandelte den Strafstoß souverän zum 2:0. Nach einem Ballgewinn in der 39.Minute konterte der FCK über Jörs über die linke Seite und passte im richtigen Moment auf den mitgelaufenen Busch, der aus 10m zum 3:0 einschob. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nicht viel. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und Chancen waren Mangelware. Der TSV 05 hatte nach einem Freistoß die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, aber Nebus war auf dem Posten. In der 57. Minute war er dann auch geschlagen, als Beyer mit einem Schuss aus 20m in den rechten Winkel zum 3:1 traf. Der Gast wurde jetzt stärker und keine 3 Minuten später klärte Marcel Hoop in höchster Not zur Ecke, die allerdings nichts einbrachte. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie stürmte Jan Busch allein in den 16er der Gäste und vollendete überlegt zum 4:1 in der 63.Minute. In der 73.Minute pfiff der Schiedsrichter nach einer Flanke in den Krogsaper Straufraum Elfmeter für die Gäste. Knees Elfmeter wurde von Nebus glänzend pariert, aber wegen einer Regelwidrigkeit wurde er wiederholt. Diesen Strafstoß verwandelte er zum 4:2. Das Gästeteam setze jetzt alles auf eine Karte und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Einen dieser Angriffe konnte Jörs im Mittelfeld unterbinden und passte auf Busch, der den Ball zum 5:2 in der 81.Minute einschoss. Das Spiel war entschieden und Siewers hätte völlig freistehend vor dem TSV 05 Tor die Möglichkeit das Ergebnis in der 86.Minute noch höher zu gestalten. In der 88.Minute setzte sich Yahya Erdem im 16er der Gäste durch und passte zum auffälligsten Krogasper Spieler Jan Busch, der mit seinem fünften Treffer den 6:2 Endstand besorgte. Denis Jörs hätte in der 90.Minute noch ein weiteres Tor erzielen können, aber sein Schuss ging ganz knapp über die Latte. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter diese Begegnung ab und der FCK beendete sein letztes Heimspiel in diesem Jahr mit einem verdienten 6:2 Erfolg.

 

Tore: 1:0 Klose (30.Min), 2:0 Busch (37.Min), 3:0 Busch (39.Min), 3:1 Beyer (57.Min), 4:1 Busch (63.Min), 4:2 Knees (73.Min), 5:2 Busch (81.Min), 6:2 Busch (88.Min)

Kader: Nebus – Haut – Ramm – M.Hoop – Ekman – Schütt – Neelsen – Klose – Y.Erdem – Busch - Jörs

Pletsch – Wittmaack – Siewers 

 

SR: Petersen

13. Spieltag

Knappe 0 : 2 Niederlage gegen den souveränen Tabellenführer TuS Tensfeld

 

Es bot sich ein Spiel mit wenigen Torraumszenen. Beide Mannschaften leisteten eine gute Abwehrarbeit. Die wenigen Möglichkeiten bei denen sich die Angreifer durchsetzen konnten, blieben bis auf zwei ungenutzt. Trotz der Niederlage boten wir den Zuschauern eine starke Mannschaftsleistung und konnten vom Ergebnis her, dass Spiel bis zum Abpfiff offen gestalten. Leider haben wir es versäumt ein Tor zu machen (22.Min. Busch alleine aufs Tor - knapp rechts vorbei / 38.Min. Busch wird im Straufraum zu Fall gebracht - aber der Elfmeterpfiff blieb aus) dann wäre vielleicht ein Punkt möglich gewesen. Spielerisch war der TuS Tensfeld überlegen und sie hatten auch klare Feldvorteile somit geht das Ergebnis auch in Ordnung. Unser Team hat sich allerdings heute nichts vorzuwerfen nach dieser starken kämpferischen und läuferischen Leistung gegen den Tabellenführer.

 

Torfolge

0 : 1 2. Min. Kopfball Torge Broetzmann

0 : 2 25. Min. Kopfball Torge Broetzmann

 

Mannschaft

Köper, M.Hoop 46.Harder), Schütt, Taylor, Haut, R.Lamp (82.M.Hoop), Busch, Neelsen, Y.Erdem, Ramm, Pletsch (35.M.Erdem)

 

(Berich Klaus Golz)

12. Spieltag

Krogasper Kampf am Ende nicht belohnt!

 

Der FC Krogaspe unterliegt in einem intensiven Spiel beim Tabellenzweiten Türkspor Neumünster mit 2:4 (1:1). Der FCK spielte auf dem kleinen Platz in der Feldstraße von Beginn an mutig nach vorn. In der 4.Minute suchte Denis Jörs den Torabschluss und scheiterte am Keeper von Türkspor, der den Ball nicht richtig klären konnte und Lasse Neelsen nutzte die Gelegenheit und staubte zum 0:1 ab. Es folgten wütende Angriffe der Hausherren, aber die Krogasper Defensive stand konzentriert und stabil. Mit viel Einsatz konnte man die meisten Angriffe klären, kam aber kaum zu Entlastungsangriffen und in der 21.Minute traf Türkspor mit einem schönen Schuss in den rechten Winkel zum 1:1 Ausgleich. Der FCK hatte in der Folgezeit einige brenzlige Situationen zu überstehen, aber Köper im FCK Tor mit einigen Paraden und einmal Yahya Erdem mit einer Rettungstat im 16er sorgten dafür, dass es mit einem 1:1 in die Pause ging.

 

Kurz nach dem Seitenwechsel schlug Türkspor dann erneut zu. Ein von den Krogaspern abgewehrter Ball wurde volley aus 20m genommen und der Ball schlug im linken Torwinkel zum 2:1 für die Hausherren ein. Durch dieses Traumtor musste der FCK mehr nach vorne machen und setzte die Gastgeber schon in deren Hälfte mächtig unter Druck. In der 63.Minute nutzte Neelsen einen dieser Ballgewinne in der Hälfte von Türkspor und lief allein auf das Tor zu und hatte dann auch noch etwas Glück beim Abschluss zum 2:2 Ausgleich, als er den Ball durch die Beine des Türkspor Keepers spielte. Die Freude über den Ausgleich dauerte nicht lange an. In der 66.Minute pennte die Krogasper Defensive das erste Mal richtig in dieser Begegnung, als die Hausherren einen Freistoß von der Mittellinie genau in die Gasse spielten und der Türkspor Stürmer eiskalt zum 3:2 verwandelte. Nun musste der FCK wieder kommen und hatte auch einige Gelegenheiten durch Jörs, Ekman und Neelsen. Türkspor hatte immer häufiger die Chancen schnelle Konter vorzutragen und kam dann gleich gefährlich zum Abschluss. Köper und etwas Glück hielten das Spiel lange Zeit offen, aber in der 84.Minute fiel die endgültige Entscheidung. Unter Krogasper Begleitschutz gelang der Türkspor Spieler von der Mittellinie startend bis zum 16er und vollendete unhaltbar zum 4:2. Der FCK bemühte sich noch einmal um Schadensbegrenzung, aber am Ende reichte die bisher beste kämpferische Leistung der gesamten Saison nicht aus, um hier Punkte mitzunehmen.

Der immer souveräne Schiedsrichter Petersen pfiff dann die Begegnung nach kurzer Nachspielzeit ab.

 

Am Mittwoch bestreitet der FCK sein Nachholspiel gegen den SV Wasbek II. Anstoß ist um 14:00Uhr!

 

Tore: 0:1 Neelsen (4.Min), 1:1 ??? (21.Min), 2:1 ??? (48.Min), 2:2 Neelsen (63.Min), 3:2 ??? (66.Min), 4:2 ??? (84.Min)

 

Kader: Köper – Ramm – Taylor - M.Hoop – Wittmaack – Schütt – Neelsen – Ekman – Y.Erdem – Koll - Jörs

Pletsch – Harder – Siewers – Haut – Klose

 

SR: Petersen

 

11. Spieltag

Souveräner 5 : 1 Heimsieg gegen die SGP II

 

Unser FCK hatte zu jederzeit das Spiel im Griff. Das frühe Tor (2. Minute Kopfball Denis Joers) spielte uns in die Karten und nach dem 2 : 0 haben wir das Spiel relativ souverän nach Hause gebracht. In der 68. Minute setzte Denis Joers mit einer feinen Einzelleistung den endgültigen Knockout ( 4 : 0 ) für die SGP II. Daran änderte auch der zwischenzeitliche 4 : 1 Anschlusstreffer von Fynn Spickermann in der 79 Minute nichts mehr.

 

Das Ergebnis, auch in dieser Höhe, spiegelt den Spielverlauf wieder. Die SGP II erwies sich dabei aber auch als dankbarer Gegner, der zu keinem Zeitpunkt des Spiels für ernsthafte Torgefahr sorgen konnte. Im Hinblick auf das nun folgende straffe Programm in den nächsten Wochen (Türkspor, WasbekII,Tensfeld) sind die drei Punkte enorm wichtig gewesen.

 

Tore:

1 : 0 2. Min. Freistoß Neelsen, Kopfball Denis Joers

2 : 0 22 .Min. Pass von Y.Erdem auf links außen - Denis Joers setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch und erzielt das Tor

3 : 0 39.Min. Y.Erdem Befreiungsschlag aus der eigenen Abwehr und M. Hoop ist von der Mittellinie schneller als sein Gegenspieler und erzielt souverän das Tor

4 : 0 68. Min. feine Einzelleistung mit Torabschluß von Denis Joers

4 : 1 79. Min. Fynn Spickermann wird an der Starfraumgrenze nicht entschlossen genug gestört und erzielt per Distanzschuss das Tor

5 : 1 89. Min. Fouspiel an Denis Joers

Foulelfmeter Hannes Koll

 

Mannschaft:

Nebus, M.Hoop (85. Min. Siewers), Schütt, Haut, Wittmaack, Neelsen, Koll, Ekman, Y.Erdem (63. Min. Taylor), Ramm (78.Min. Harder), Joers

 

(Bericht Klaus Golz)

10. Spieltag

Glanzloser Derbysieg beim TSV Gnutz!

 

Der FC Krogaspe gewinnt das Auswärtsspiel beim TSV Gnutz am Ende etwas glücklich mit 2:1 (0:1). FCK Trainer Wilken stellte sein Team im Vergleich zu den letzten beiden Spielen wieder um auf Viererkette. In den ersten Minuten lief der Ball auch gut in den Krogasper Reihen. Mit schnellem Kombinationsspiel vor allem über die linke Angriffsseite konnte der FCK erste Offensivaktionen verbuchen. Busch hatte die ersten Möglichkeiten im Spiel, kam aber nicht wie gewohnt zum erfolgreichen Abschluss. Der TSV Gnutz setzte auf robusten Körperseinsatz und kam mit schnellem Umschaltspiel auch zu ersten guten Möglichkeiten. Nach einem Eckball in der 17.Minute wurde der Ball aus 5m nicht im Krogasper Gehäuse untergebracht und nur eine Minute später musste Nebus mit einer guten Parade das Unentschieden festhalten. In der 21.Minute war er beim Schuss von Pingel aus 18m machtlos und es stand 1:0 für die Hausherren.

Der FCK hatte nach gutem Beginn das Fußballspielen eingestellt. Es wurde viel mit langen Bällen gespielt, die dankbar von der Gnutzer Defensive verteidigt wurden. Es fehlte an Ideen und auch kämpferisch zeigten fast nur die Gnutzer Derbycharakter. Chancen auf Seiten des FCK waren Mangelware bis zur 44.Minute als Marcel Hoop sich auf der rechten Seite durchkämpfte und wenigstens für einen Torabschluss sorgte.

Das war es auch im ersten Durchgang, der spielerisch für den FCK gut begann und mit zunehmender Spielzeit immer mehr verflachte.

 

Im zweiten Durchgang machte der FCK von Beginn an Druck und kämpfte sich zurück in diese Begegnung. In der 57.Minute spielte Jörs den an der Mittellinie startenden Busch glänzend an und mit einem Spurt bis in den 16er der Hausherren und einem platzierten Schuss in die untere linke Ecke traf er zum 1:1 Ausgleich. Keine zwei Minuten später setzte erneut Jörs Ekman im 16er in Szene, aber dieser scheiterte aus 6m am Gnutzer Schlussmann Bohnenstengel. Die Gnutzer hatten in dieser Phase des Spiels nicht mehr viel entgegen zu setzen, aber auch der FCK spielte viel zu hektisch und kam meist nur über lange Bälle gefährlich vor das Gnutzer Tor. So blieb es spannend bis in die Schlussminuten. Kein Team wollte den Fehler zum Gegentreffer machen und so verkrampfte das Spiel mit zunehmender Spielzeit. Der TSV Gnutz kam nur noch gefährlich durch Standards in Tornähe und dem FCK fehlten die Ideen.

In der 88.Minute konnte Jörs sich von seinem Gegenspielern lösen, zog noch zwei weitere Gegner auf sich und spielte dann überlegt in die Gasse im 16er, in der sich Ekman nicht bitten ließ und zur 2:1 Führung für den FCK vollendete.

War das die Entscheidung im Derby?

Eine ganz heikle Situation in der Nachspielzeit sollte folgen. Nach einem Freistoß von der Mittellinie warf der TSV Gnutz alles nach vorne und der FCK bot die Chance zum Ausgleich an. Völlig freistehend aus 7m verzog der Gnutzer Stürmer und der Ball ging um Zentimeter am rechten Pfosten des FCK vorbei.

Was für ein Dusel!

Danach pfiff der gute Schiedsrichter Ehlers diese Begegnung ab und die 3 Punkte gingen an den FCK.

 

Tore: 1:0 Pingel (21.Min), 1:1 Busch (57.Min), 1:2 Ekman (88.Min)

 

Kader: Nebus – Haut – Ramm – M.Hoop – Wittmaack – Klose – Neelsen – Ekman – Y.Erdem – Busch - Jörs

Pletsch – Röschmann – Siewers – Koll

 

SR: Ehlers

9. Spieltag

 FCK gewinnt souverän das Derby!

 

Der FC Krogaspe gewinnt sein Heimspiel gegen den TS Einfeld 2 hochverdient mit 4:0. Von Beginn an startete der FCK mit Elan und machte viel Druck nach vorne ohne die am Anfang gut stehende Einfelder Hintermannschaft zu gefährden. Die erste 100% Chance hatte dann auch der Gast nach einem Eckball in der 8.Minute, als Wollny völlig freistehend vor Chris Nebus im FCK Tor stand und dieser mit einer Glanztat das 0:1 verhinderte. Auf der anderen Seite kam der FCK jetzt immer besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen, die Jörs und Busch vergaben. Der Gast verlegte sich mit zunehmender Spielzeit auf Konter. In der 18.Minute rettet erneut Nebus in letzter Sekunde vor dem 16er gegen die anstürmenden Einfelder. Die Partie nahm jetzt immer mehr Fahrt auf und der FCK bekam das Spiel immer besser in den Griff und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Zweimal Busch mit dem Kopf und Jörs mit einem schönen Schuss aus 20m zwangen Einfelds Keeper Sattarzadeh zu ersten guten Paraden. In der 31.Minute setzte sich Jörs im 16er der Einfelder durch und wurde gefoult. Der gute Schiedsrichter Lorenz zeigte sofort auf den Punkt und Busch verwandelte den Strafstoß humorlos zur 1:0 Führung. In der 34.Minute war es wieder Busch, der nach einem langen Ball am schnellsten schaltete und am Einfelder Torwart vorbei zum 2:0 einschob. Der TSE gab sich nicht geschlagen und suchte sein Heil jetzt in der Offensive und hatte auch gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. Nebus sicherte den Vorsprung mit guten Paraden und leitete gegen weit aufgerückte Einfelder einige Konter mit seinen Abschlägen ein. In der 45.Minute erlief Marcel Hoop sich einen dieser langen Bälle, drang in den 16er der Gäste ein und passte auf den mitgelaufenen Busch, der den Ball aus 1m aber nicht im Tor der Gäste unterbringen konnte. Es blieb beim 2:0 zur Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst hin und her mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die besten Chancen hatte der FCK durch Jörs mit einem Schuss in der 50.Minute, der knapp rechts das Tor der Gäste verfehlte und nach einem Eckball von Busch auf Marcel Hoop in der 55.Minute, der aber den Ball aus 3m nicht mit dem Kopf im Tor versenkte. Marcel belohnte sich und sein laufintensives Spiel in der 60.Minute, als er nach einem schnellen Konter von Busch bedient wurde und zum 3:0 einschob. Der FCK machte weiter Druck und presste den Gast tief in seiner Hälfte und zwang ihn immer wieder zu Fehlern. In der 66.Minute eroberte Jörs einen dieser Bälle, passte auf Yahya Erdem und dieser sofort auf Busch, der dann keine Mühe hatte das 4:0 zu erzielen. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel. Den Gästen fehlte es an Klarheit und im letzten Drittel gegen solide verteidigende Gastgeber an Präzision. Der FCK hätte noch durch Schütt und Busch das Ergebnis höher gestalten können, aber Sattarzadeh im Einfelder Tor bewahrte sein Team vor einer höheren Niederlage.

 

Tore: 1:0 Busch (31.Min), 2:0 Busch (34.Min), 3:0 M.Hoop (60.Min), 4:0 Busch (66.Min)

 

Kader: Nebus – Haut – Ramm – M.Hoop – Wittmaack – Schütt – Neelsen – S.Hoop – Y.Erdem – Busch - Jörs

Pletsch – Röschmann – M.Erdem – Siewers - Ekman

8. Spieltag

FCK gewinnt souverän beim Tabellenletzten!

 

Mit einem ungefährdeten 9:2 (3:1) Auswärtserfolg beim Schlusslicht SV Ruthenberg fährt der FCK wichtige Punkte ein. Von Beginn an setzten sich die Krogasper in der Hälfte der Gastgeber fest und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. Bereits nach 4 Minuten schlug der Ball von Ratjen im Gehäuse der Ruthenberger ein, doch der Schiedsrichter hatte als Einziger ein Foulspiel gesehen und gab diesen Treffer nicht. Kurze Zeit später wurde Jörs im 16er gefoult und auch hier wurde nicht auf Strafstoß entschieden. In der 16.Minute pfiff der Schiedsrichter Strafstoß nach einem klaren Handspiel im 16er. Sascha Hoop ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 0:1. Auch in der Folgezeit setzte die Mannschaft die von Klaus Golz gegebene Marschroute um (Trainer Sven Wilken ist im Urlaub) und erspielte sich Großchancen wie am Fließband. Busch, Ratjen, S.Hoop und Jörs mit einem Lattentreffer vergaben die besten Möglichkeiten und nur Ruthenbergs Torhüter Kowalczyk hielt sein Team im Spiel. In der 31.Minute wurde Jörs im 16er gefoult und scheiterte dann mit dem Elfmeter am glänzend aufgelegten Kowalczyk, der auch den Nachschuss von Busch hielt. In der 35.Minute war er aber auch machtlos. Ramm setzte mit einem tollen Pass Jörs ein, der zum 0:2 einschob. In der 39.Minute setzte sich Jörs auf der linken Außenbahn durch und passte auf den mitgelaufenen M.Hoop, der aber aus 7m am Keeper scheiterte. Praktisch aus dem Nichts erzielten die Gastgeber den 1:2 Anschlusstreffer in der 42.Minute , als M.Hoop den Ball nach einer Flanke mit dem Kopf ins eigene Netz beförderte. Sascha Hoop zirkelte nur 2 Minuten später den Ball mit einem Freistoß zur 1:3 Pausenführung für den FCK in die Maschen. Ein gutes Spiel im ersten Durchgang vom FCK, der mit besserer Chancenausbeute durchaus höher hätte führen müssen.

 

Im zweiten Durchgang erhöhte der FCK noch einmal den Druck und bereits in der 47.Minute belohnte Ratjen sein Team mit einem Kopfball zum 1:4. Sascha Hoop erhöhte nach guter Vorarbeit zum 1:5 in der 53.Minute. Der SV Ruthenberg hatte auch durchaus ein paar Gelegenheiten, aber die beste Möglichkeit vereitelte FCK Libero Köper, der für den geschlagenen Rixen auf der Linie rettete. Auf der Gegenseite traf Jörs in 60.Minute zum 1:6. Nur zwei Minuten später leitete Kowalczyk einen Ruthenberger Angriff ein und Bottke marschierte ungehindert 40m über den Platz und mit einem Sonntagsschuss aus 25m traf er zum 2:6. Der FCK ließ sich nicht beeindrucken und machte mit schnellen Kombinationsspiel weiter und hätte durch Jörs, Lamp und Busch weitere Treffer erzielen können. Mit einem lupenreinen Hattrick (71.Min, 78.Min und 86.Min) stellte Busch den hochverdienten 2:9 Endstand her, der nur aufgrund der guten Leistung von Ruthenbergs Keeper Kowalczyk nicht zweistellig ausfiel.

 

Tore: 0:1 S.Hoop (16.Min), 0:2 Jörs (35.Min), 1:2 M.Hoop ET (42.Min), 1:3 S.Hoop (44.Min), 1:4 Ratjen (47.Min), 1:5 S.Hoop (53.Min), 1:6 Jörs (60.Min), 2:6 Bottke (62.Min), 2:7 Busch (71.Min), 2:8 Busch (78.Min), 2:9 Busch (86.Min)

 

Kader: Rixen - Köper – M.Hoop – S.Hoop – Ramm – Schütt – Busch – Haut – Ratjen – Y.Erdem - Joers

Pletsch – M.Erdem - Lamp

 

SR: Petersen

 

7. Spieltag

SV Böneb.-Husberg II bleibt ein "Angstgegner" 

 

Aufgrund der Gesamtleistung haben wir leider zurecht gegen einen bestimmt nicht übermächtigen Gegner 2 : 5 verloren.

Nach einer noch ausgeglichenen ersten Halbzeit, folgte eine zweite Halbzeit mit wenig Überzeugungskraft und manchem Wacklerin der Rückwärtsbewegung. Zwar bemühten wir uns in der ersten Halbzeit noch, aber Kontrolle über das Spiel konnten wirtrotzdem zu keiner Zeit herstellen. Die Tore in der ersten Halbzeit fielen auf beiden Seiten eher zufällig. Spielerisch blieben wir in der zweiten Halbzeit komplett unter unseren Möglichkeiten. Das 2 : 3 in der 65 Minute war somit praktisch schon die Vorentscheidung. Wir waren in diesem Spiel einfach nicht in der Lage irgendwelche zwingenden Torraumszenen zu gestalten. Ein Makel waren dann auch noch die Gegentore in den letzten Minuten. 

Nächsten Sonntag beim SV Ruthenberg müssen wir vieles besser machen!

 

 

Torfolge

3.   Min     1  :  0  Freistoß von der Mittellinie   Florian Ekman

12. Min     1  :  1  Freistoß ca. 18 Metern Kevin versucht noch zu klären kommt aber nicht mehr richtig an den Ball

37. Min     1  :  2  Angriff über links und zentraler Torschuss aus ca. 17 Metern  Jonte Hamann

43. Min     2  :  2  Sascha Hoop wurde "in die Zange" genommen - den Elfmeter verwandelte Denis Joers

65. Min     2 :  3  Schnelle Doppelpassfolge mit Torabschluss Jonte Hamann

90.+1 Min 2 :  4  Zu kurzer Abschlag Andre Triebes vollendet nach vorherigem Klärungsversuch unsererseits 

90.+3 Min 2  : 5  Einzelleistung mit Torabschluss Lukas Buhse

 

 

Mannschaft

Köper, M.Hoop, Haut, S.Hoop (67. Lamp), Klose, Taylor, Ekman, Y.Erdem, Koll, Joers, Pletsch(46.M.Erdem)

 

Bericht Klaus Golz

6. Spieltag

Krogaspe verliert das Nachholspiel gegen den SV Wasbek II

 

Der FC Krogaspe unterliegt im Nachholspiel gegen den SV Wasbek II auch in der Höhe verdient mit 0:4 (0:2). Aufgrund einiger krankheitsbedingter Absagen musste FCK Trainer Wilken erneut auf einigen Positionen umstellen. Sein Team kam gut in die Begegnung und setzte sich in der Wasbeker Hälfte fest und kam zu ersten Torannäherungen. Nach einem abgewehrten Krogasper Eckball und einem Befreiungsschlag wurde die gesamte Krogasper Defensive überrascht. Christian Schmuck nahm den Ball kurz hinter der Mittellinie an und lief allein auf FCK Keeper Busch zu und lies ihn keine Chance und traf zum 0:1. Diesen Schock musste der FCK erst einmal verdauen und es dauerte bis zur 14.Minute, eher Jörs mit einer Direktabnahme, nach Ballgewinn und Flanke von Marcel Hoop, diesen knapp über das Tor schoss. Keine zwei Minuten später hatten Ramm und Jörs die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einem Freistoß sprang der Ball vor beiden am 5er auf und keiner konnte den Ball über die Linie drücken. Es schien nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fallen würde, aber es kam wieder wie so oft im Krogasper Spiel. Alle Spieler waren wieder aufgerückt und die nötige Absicherung nach hinten fehlte. Ein langer Ball aus der Wasbeker Hälfte bescherte Rickmann die nächste eins gegen eins Situation gegen Busch. Er behielt die Nerven und mit der zweiten Chance traf er zum 0:2 für den Gast. Der FCK machte weiter Druck allerdings ohne sich die ganz großen Chancen zu erarbeiten. Taylor hatte in der 41.Minute noch eine gute Möglichkeit nach einem Eckball von Yahya Erdem, aber er war zu überrascht und Wasbeks Torhüter Claus konnte parieren. Das war die letzte Chance in einem ersten Durchgang, in dem der FCK die bessere Mannschaft war, aber die Tore machte der Gast.

 

Im zweiten Durchgang hätte der FCK auch in der Kabine bleiben können. Die Wasbeker ließen jetzt Ball und Gegner laufen und nur Busch im FCK Tor war es zu verdanken, dass es lange Zeit nur 0:2 stand. Mit einigen Glanzparaden hielt er sein Team im Spiel, das aber mit zunehmender Spielzeit immer schwächer wurde. Im Mittelfeld war keiner der das Spiel ordnen konnte und auch das Zweikampfverhalten war miserabel. In der 76. Minute foulte Jan Wittmaack seinen Gegenspieler im 16er und erhielt daraufhin die Ampelkarte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lehnert zum 0:3. In Unterzahl kam der FCK mit nennenswerten Aktionen kaum noch über die Mittellinie. In der 85.Minute traf Martens noch zum 0:4 nach einer guten Kombination am 16er.

Was hatte der FCK noch zu bieten?

Yahya Erdem traf mit dem ersten richtigen Abschluss in der 88.Minute nur die Latte und Schütt scheiterte mit dem anschließenden Kopfball am Torwart der Gäste.

 

Das war Nichts!!! Nach gutem ersten Durchgang brach der FCK dann komplett ein in Durchgang zwei.

 

Tore: 0:1 Schmuck (4.Min), 0:2 Rickmann (28.Min), 0:3 Lehnert (76.Min), 0:4 Martens (85.Min

 

Kader: Busch – Ramm – Taylor - M.Hoop – Wittmaack – Schütt – Harder – Koll – Y.Erdem – Jörs -

Siewers

Pletsch – Neelsen - Röschmann - M.Erdem

 

SR: Kupka

 

5. Spieltag

Auswärtssieg in Daldorf trotz Unterzahl

 

 

 

In Unterzahl gewinnt unser FCK gegen die SG Daldorf/Negernbötel 2 : 3 ( 0 : 2) und klettert in der Tabelle auf den 8 Platz. Nach einem überragenden Kraftakt zwangt der FCK den Gegner in die Knie.

 

Nach starkem Beginn ging unser FCK nach 4 Minuten durch ein Tor von Denis Joers mit 1 : 0 in Führung und legte bereits in der 13. Minute mit dem 2 : 0 durch Kevin Taylor nach. Jetzt erst versuchte die Heimelf das Spielgeschehen zu übernehmen und kam auch zu guten Torchancen. In der 16. Minute hatten wir das nötige Glück - bei einem Klärungsversuch - hätte der Schiri auch auf den Punkt zeigen können, ließ die Situation aber weiterlaufen. In der 25. Minute rette Sören Schütt auf der Linie für den bereits "geschlagenen" Torwart Jan Busch. In Spielminute 32. erhielt Jan Wittmaack die Rote Karte wegen Spielerbeleidigung.

 

Trotz Unterzahl in der 2. Halbzeit haben wir uns Chancen durch Konter kreiert. Allerdings übernahm zwangsläufig Daldorf von nun an das Spielgeschehen und kam in der 58. Minute per Distanzschuß zum 1 : 2 Anschlußtreffer. Ab jetzt gings Schlag auf Schlag – 63. Minute - Foulspiel an Denis Joers, Foulelfmeter Hannes Koll 1 : 3 - 65 Minute Foulspiel von Marcel Hoop, Foulelfmeter verwandelt zum 2 : 3.Es kam dann in der Folge auch vermehrt zu Torchancen für Daldorf, die die Überzahl möglichst effektiv nutzen wollten. Mehrmals scheiterten sie am Keeper Jan Busch oder unserer Defensive oder vergaben kläglich die ihnen gebotenen Möglichkeiten. In den letzten Minuten waren die Entlastungsangriffe zielsicherer und so traf Denis Joers (90+1 - Pfosten) und Sascha Hoop (90+3 - Latte) nochmals das Aluminium.

 

Die Mannschaft hat eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und die rote Karte in der 32 Minute unbeeindruckt weggesteckt. Obwohl die Mannschaft in Unterzahl war, merkte man, dass sie unbedingt Punkte mit nach Hause nehmen wollte, und so ackerte jeder einzelne Spieler auf dem Feld und versuchte mitzuhelfen, den Erfolg möglich zu machen. Das war die Grundlage für diesen Sieg!

 

 

 

4. Min. 0:1 Denis Joers auf Zuspiel von Hannes Koll

 

13. Min. 0:2 Kevin Taylor nach Kopfballvorlage von Marcel Hoop

 

32. Min. Jan Wittmaack rote Karte

 

58. Min. 1:2 Malte Stein Distanzschuß18 Meter

 

63. Min. 1:3 Hannes Koll Foulelfmeter - nach Foulspiel an Denis Joers

 

65. Min. 2:3 Marvin Knuth Foulelfmeter - nach Foulspiel von Marcel Hoop

 

 

 

Kader

 

Busch, M.Hoop, Schütt, Haut (69.Min.S.Hoop), Ramm, L.Neelsen, Taylor (90.Min.Pletsch), Wittmaack (32.Min.rote Karte), Y.Erdem, Koll, Joers

 

 

Bericht Klaus Golz

 

4. Spieltag

Wichtige Punkte für den FCK!!!

In einem sehr umkämpften Heimspiel gewann unser FCK gegen den ASV Dersau II verdient mit 4:3 (2:1).

Von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel mit ausgeglichenen Spielanteilen. Der Gast aus Dersau hatte bereits in der 4.Minute die erste Chance zur Führung im Spiel, aber der Schuss klatschte zum Glück für den FCK nur an den rechten Pfosten. Auf der anderen Seite setzte sich Denis Jörs auf der linken Außenbahn durch und passte auf den mitgelaufenen Ratjen, der den Ball in der 6.Minute zum 1:0 für Krogaspe einschob. Das Spiel wogte jetzt hin und her, jedoch ohne richtige Torabschlüsse auf beiden Seiten. Nach einem Freistoß in der 24.Minute lenkte Busch mit einer guten Parade den Ball gerade noch zur Ecke, die scharf vor das Tor getreten wurde und Busch so überraschte, dass er den Ball zum 1:1 ins eigene Tor lenkte. Der FCK zeigte sich nur kurz beeindruckt und hätte drei Minuten später durch Jörs in Führung gehen können, als dieser einen Ball am 16er der Gäste abfing, aber zu lange zögerte, sodass ein Verteidiger noch dazwischen grätschen konnte. Der Ball lief jetzt gut in den Krogasper Reihen und man kam zu guten Chancen durch Ramm in der 33. und 37.Minute. In der 40. Minute fiel dann das 2:1 nach einer scharfen Hereingabe von Neelsen. Ein Dersauer Verteidiger wollte den Ball klären und lenkte ihn dann ins eigene Tor. Nur zwei Minuten später hatte Jörs nach einem Konter die größte Chance im ersten Durchgang. Nach einem Solo lief er allein auf den Dersauer Keeper Sacht zu, der den Ball aber gut parierte. In der 45.Minute hatten die Gäste noch eine gute Möglichkeit nach einem Freistoß, aber Busch war auf dem Posten und parierte glänzend.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel immer hektischer. Die Gäste aus Dersau provozierten viele Freistöße und jede Aktion wurde mit dem guten Schiedsrichter Lorenz diskutiert. Es wurde aber auch noch Fußball gespielt! In der 48.Minute passte Yahya Erdem den Ball im 16er der Gäste auf Jörs, der den Ball aus 3m nicht im Gästetor unterbringen konnte. Im letzten Moment rettete ein Verteidiger auf der Linie. Nur zwei Minuten später klatschte der Ball nach einem Schuss von Ratjen erneut an den rechten Pfosten. In der 57.Minute wurden die Gäste durch Jörs ausgekontert, aber erneut scheiterte er am Torhüter des ASV Dersau. Der FCK hatte zu diesem Zeitpunkt das Spiel voll unter Kontrolle und belohnte sich dann in der 61.Minute mit dem 3:1. Ratjen passte in den Lauf von Jörs, der im 16er noch drei Verteidiger umkurvte und aus 8m verwandelte. In der 67.Minute konterte der FCK die jetzt weit aufgerückten Gäste aus und Jörs hatte die Möglichkeit alles klar zu machen, aber er scheiterte erneut am guten Schlussmann Sacht. Nach einem unnötig verursachten Freistoß 20m vor dem Tor, der direkt verwandelt wurde, kam der Gast zum 2:3 Anschlusstreffer. Dieser Treffer zeigte Wirkung und nur 2 Minuten später kamen die Gäste aufgrund einer Fehlerkette der Krogasper zum 3:3 Ausgleich. Ein Spiel, das man im zweiten Durchgang dominiert hatte, wurde in 2 Minuten aus der Hand gegeben. Die Gäste wurden mutiger und spielten jetzt auf Sieg, wurden aber immer wieder durch den FCK ausgekontert. Ratjen hatte in der 80.Minute freistehend vor dem Tor der Gäste die Möglichkeit zur Führung, aber sein versuchter Lupfer wurde gehalten. Auf der anderen Seite klärte die Defensive um Torhüter Busch souverän die Angriffsbemühungen der Gäste und leitete in der 87.Minute den schnellen Konter über Jörs ein. Allein auf dem Weg zum gegnerischen Tor behielt er die Übersicht und schob zum verdienten 4:3 ein. Das war auch dann der Endstand und der FCK sichert sich ganz wichtige Punkte!

 

Tore: 1:0 Ratjen (6.Min), 1:1 Busch (ET) (24.Min), 2:1 ET Dersau (41.Min), 3:1 Jörs (61.Min), 3:2 ??? (70.Min), 3:3 ??? (72.Min), 4:3 Jörs (87.Min)

 

Kader: Busch - M.Hoop - Wittmaack - Taylor - Ramm - Koll - Haut - Y.Erdem - Neelsen - Jörs - Ratjen 

Pletsch - O.Erdem - Siewers - Rixen

 

SR: Lorenz

3. Spieltag

FCK belohnt sich nicht für eine gute Vorstellung!

 

Mit einer unnötigen 3:1 (1:0) Niederlage beim SV Tungendorf II rutscht der FCK tief in den Tabellenkeller. Nach dem desolaten Auftritt in dieser Woche beim TSV05 Nms musste FCK Coach Sven Wilken handeln und stellte auf einigen Positionen um. Von Beginn an präsentierte sich ein ganz anderer FCK wie in den vorherigen Spielen. Bissig in den Zweikämpfen uns spielerisch um Klassen besser erarbeitete und erspielte sich der FCK viele gute bis sehr gute Chancen. Busch hätte bereits in der 1.Minute freistehend vor dem Tungendorfer Tor das Tor erzielen können, Jörs in der 8.Minute in vergleichbarer Position auch. In der 13.Minute stand Busch nach klasse Zuspiel von Koll wieder frei vor Tungendorfs Keeper Glawe und vergab fahrlässig. In der 24.Minute hatte Jörs die nächste 100% für Krogaspe, aber was in der letzten Saison mit einem Torerfolg endete, klappt diese Saison überhaupt nicht. Kläglich vergab Jörsi diesen Hochkaräter. Auf der anderen Seite rächte sich dieser Chancenwucher fast, aber Köper reagierte glänzend und lenkte einen Flachschuss rechts um den Pfosten! Der SVT kam jetzt besser in das Spiel und kam immer wieder durch Standardsituationen gefährlich vor das FCK Tor. Köper rettete in der 41.Minute erneut mit einer Glanzparade aus 8m nach einer Ecke. Durch schnelles Umschaltspiel kam der FCK immer wieder in gute Offensivaktionen und machte richtig Alarm vor und im 16er der Gastgeber. So auch in der Nachspielzeit der 1.Hälfte als die Gastgeber fast alle am eigenen Strafraum verteidigten und zum Einwurf klärten. Der FCK war aufgerückt und Schütt als Innenverteidiger macht den Einwurf fast von der Eckfahne im gegnerischen Strafraum. Das musste ja nach hinten gehen! Ein schneller Konter der Hausherren über die rechte Seite und in der Mitte bedankte sich Kaiser völlig freistehend mit dem 1:0. Unfassbar!!! Der gute und überzeugende Schiedsrichter Kupka beendete dann auch die 1. Hälfte.

 

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die 1.Möglichkeit, scheiterten aber wieder an Köper im FCK Tor. Das Spiel wurde immer besser und der FCK setzte sich in der Tungendorfer Hälfte fest. In der 58.Minute reagierte Jörs nach einem Einwurf am schnellsten und verlängerte gekonnt auf Busch, der völlig frei am 2.Pfosten stand und zum hochverdienten Ausgleich einschob. Der SVT war sichtlich geschockt und keine 2 Minuten später fing Busch einen Ball am 16er der Tungendorfer ab und passte in die Mitte auf den völlig frei postierten Jörs, der sich die Ecke aussuchen konnte und kläglich vergab. Es gibt Tage, an denen man die Seuche am Fuß hat, heute war bei Jörsi solch ein Tag. Das Spiel hatte jetzt Chancen auf beiden Seiten zu bieten. Im Gegenzug vergab der SVT erneut gegen Köper eine Riesenmöglichkeit. In der 66.Minute fiel dann das etwas glückliche 2:1 Führungstor der Hausherren durch Fuhrmann, der am schnellsten nach einem Freistoß schaltete und allein auf Köper zulief und mit etwas Glück einschob. Die Körpersprache bei den FCK Spielern war aber eine ganz andere wie noch zuletzt und man wollte unbedingt noch den Ausgleich erzielen und hatte auch noch Möglichkeiten. Erdem mit einem satten Schuss aus 18m, Busch mit einem Kopfball nach einem Eckball, der kurz vor der Linie geklärt werden konnte und Ramm mit einem guten Schuss links am Pfosten vorbei waren noch sehr gute Möglichkeiten zum Ausgleich. In der 95.Minute dann der endgültige KO für den FCK. Clasen mit einem direkt verwandelten Freistoß zentral aus 25m zum 3:1 sicherten die 3 Punkte für das Heimteam.

Ein guter Auftritt des FC Krogaspe, der aufgrund der schlechten Chancenverwertung vor allem im ersten Durchgang unglücklich verloren ging.

 

Tore: 1:0 Kaiser (45.+2 Min), 1:1 Busch (58.Min), 2:1 Fuhrmann (66.Min), 3:1 Clasen (90. +5 Min

 

Kader: Köper – M.Hoop – Harder – Ramm – Schütt – Busch – Haut – Koll – Wittmaack – Y.Erdem - Joers

 

Pletsch – Ratjen - Lamp – Siewers

 

SR: Kupka

2. Spieltag

AUFWACHEN FCK!!!

 

Mit einer desolaten Leistung verliert der FCK beim TSV 05 Neumünster hochverdient mit 1:4 (0:3). Das Spiel war gerade angepfiffen und die Krogasper Viererkette das erste Mal aufgerückt, als ein einfacher Ballverlust auf der linken Seite einen Konter der Gastgeber einleitete. Ein schöner Pass in die Mitte und völlig freistehend bedankte sich Knees mit dem 1:0. Das war ein Alptraumstart für unseren FCK und der zeigte Wirkung. Man fand überhaupt nicht ins Spiel, unser Mittelfeld war in den ersten 45 Minuten hoffnungslos überfordert und die Körperspannung und Einsatzbereitschaft ging rapide in den Keller. Die Hausherren nutzten ihre Überlegenheit und kamen zu Chancen fast im Minutentakt.

 

- 6.Minute Lattenschuss nach einem Freistoß

- 7.Minute Marcel rettet auf der Linie, nachdem ein Akteur vom TSV 05 allein auf Köpi zulief

- 12.Minute Konter nach erneutem Ballverlust des FCK im Mittelfeld mit Lupfer über Köpi und dem Tor

- 22.Minute Knees kommt nach einem Eckball frei vor Köpi zum Kopfball und vergibt

- 26.Minute rettet Köpi mit einer Glanzparade nach Flanke von rechts

- 30 Minute Überzahlspiel der Hausherren vor Köpi mit Torabschluss. Zum Glück pfiff der gute Schiedsrichter Petersen Abseits

 

Ich habe nur die sehr guten Chancen für den TSV erwähnt. Zu diesem Zeitpunkt ähnelte der Strafraum des FCK einer Schießbude und nur mit sehr viel Dusel stand es nur 0:1. Vom FCK gab es wirklich NICHTS zu berichten was die Offensive anging. Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe, aber kein Abschluss bis zur 38.Minute. Marcel Hoop hätte hier das Spiel auf den Kopf stellen können, aber sein Abschluss nach Alleingang von der Mittellinie fand mit Dittman im Tor von TSV 05 seinen Meister. Die Hausherren ließen Ball und Spieler des FCK laufen, weil sie das Mittelfeld kontrollierten und immer wieder kluge Pässe in die Spitze spielten. In der 41.Minute wurde erneut der Ball im Spielaufbau verloren und Knees gewann das Laufduell gegen Wittmaack und kam zum Abschluss. Köper reagierte glänzend und weil die Krogasper Defensive erst so langsam zurückkam, stand Attia frei und vollendete zum 2:0. In der 43.Minute das gleiche Szenario. Verlorenes Laufduell und mit einem herrlichen Lupfer über Köper machte Knees das 3:0. Mit dem Spielstand von nur 3:0 ging es in die Pause.

 

Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Wilken gleich 3x und das Spiel des FCK wurde besser. Ein erneuter unnötiger Ballverlust an der Mittellinie sorgte dann bereits in der 54.Minute für die endgültige Entscheidung. Knees gewann gegen eine aufgerückte FCK Defensive das Laufduell und traf zum 4:0. Der FCK bemühte sich, kämpfte jetzt auch um die Bälle im Mittelfeld und kam zu ersten kleineren Torannäherungen. In der 66.Minute hatte wieder Marcel Hoop eine gute Gelegenheit zum Anschlusstreffer, aber sein Schuss wurde zur Ecke geklärt. Auf der anderen Seite riskierte Köpi Kopf und Kragen und konnte das 5:0 noch verhindern. Das der FCK Fußballspielen kann zeigte er in der 86.Minute, als Jörs mit einem schönen Pass Ramm in der Mitte gut in Szene setzte und dieser zum 4:1 Ehrentreffer einschob. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schlusspfiff.

 

Wenn die Hausherren ihre guten Möglichkeiten konsequenter genutzt hätten, dürfte sich der FCK über eine zweistellige Niederlage nicht beschweren. Hier wurden vom TSV 05 die Krogasper Schwächen aufgedeckt und genutzt. Es gibt viel zu tun ……

 

Tore: 1:0 Knees (2.Min), 2:0 Attia (41.Min), 3:0 Knees (43.Min), 4:0 Knees (54.Min), 4:1 Ramm (86.Min)

 

Kader: Köper - M.Hoop - Schütt - Wittmaack - Ramm - Koll - Klose - Haut - Neelsen - Jörs - Ratjen

Pletsch - S.Hoop - Y.Erdem - Taylor

 

SR: Petersen

1. Spieltag

Unnötige Niederlage zum Saisonstart!

Mit einer 1:3 (0:2) Heimniederlage gegen den TSV Gadeland startet der FC Krogaspe in die neue Saison. 

Von Beginn an zeigte das Team von Trainer Wilken große Schwächen im Spielaufbau und das bestrafte der Gast bereits nach 5 Minuten. Ein leichter Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzte Zibell eiskalt aus und überlief die Viererkette und verwandelte freistehend vor Köper zum 0:1. Der FCK fand in der Folgezeit einfach kein Mittel um sich gute Chancen herauszuspielen. Schnelle und einfache Ballverluste luden die Gadeländer immer wieder zu gefährlichen Kontern ein. Köper im Tor des FCK bewahrte des Öfteren sein Team vor einem höheren Rückstand. In der 28.Minute war er aber auch machtlos, als Ciepluch sein Solo unter Krogasper Begleitschutz ansetzte und frei vor ihm zum 0:2 einschob. Krogasper Torgelegenheiten waren in der ersten Hälfte Mangelware. Es fehlte einfach an Ideen um die Gadeländer Defensive zu knacken. Es wurde immer wieder versucht den Ball hoch in den 16er zu flanken, aber alle Bälle wurden durch die langen Verteidiger abgewehrt. Die besseren Möglichkeiten hatten die Gäste, die immer wieder an Köper verzweifelten und so blieb es bis zur Pause nur beim 0:2.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich ein anderer FCK. Aggressiver in den Zweikämpfen und mit mehr Zug zum gegnerischen Tor kam man zu ersten Gelegenheiten. In der 50.Minute hatte Koll die beste Möglichkeit im ganzen Spiel, als er nach Ballgewinn von Marcel Hoop freistehend aus 5m vergab. Es war jetzt ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Der FCK wollte, konnte aber nicht und mit zunehmender Spielzeit verflachten auch die Krogasper Bemühungen und es schlichen sich wieder Fehler im Spielaufbau ein. Eine Unachtsamkeit der Krogasper bei eigenem Einwurf bescherte den schnell umschaltenden Gästen das 0:3 in der 76.Minute durch Kühl. Nach einem Freistoß in der 78.Minute durch Schütt, schaltete Ekman im 16er der Gäste am schnellsten und traf zum 1:3 Anschlusstreffer. Der FCK warf jetzt alles nach vorn, kam aber nicht mehr zu guten Abschlüssen. Schnelle Ballverluste im Spielaufbau bescherten den Gadeländern noch einige gute Chancen. Köper mit einigen Paraden und etwas Glück sorgten dafür, dass es am Ende nur beim 1:3 blieb. 

Tore: 0:1 Zibell (5.Min), 0:2 Ciepluch (28.Min), 0:3 Kühl (76.Min), 1:3 Ekman (78.Min)

Kader: Köper – M.Hoop – Wittmaack – Ramm – Schütt – Klose – Haut – Ekman -Koll – Busch – Jörs

Y.Erdem – Siewers- S.Hoop – Lamp – Pletsch

Schiedsrichter: Kurnaz