Saison 2023/24

12. Spieltag

Alles gegeben und doch verloren!

Der FC Krogaspe verliert sein letztes Heimspiel 2023 am Ende unglücklich gegen den SV Rickling II mit 2:3 (2:1). Es war kein Vergleich zum Hinspiel, wo der SV Rickling II deutlich mit 8:1 die Oberhand behielt. Personell konnte Trainer Evers fast aus dem Vollen schöpfen und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der FCK war voll konzentriert in diese Begegnung gestartet und hatte die ersten Torannäherungen. Die Defensive stand sehr gut und Chancen konnten sich die Gäste nicht erspielen. In der 26. Minute schoss Marcel Hoop aus ca. 25m auf das Gästetor und der Ball schlug flach zur 1:0 Führung ein. Der Führungstreffer beflügelte die Mannschaft und man bestimmte das Spielgeschehen. In der 43. Minute gab es Freistoß für den FCK und Wittmaack schlug diesen in den 16er der Gäste. Der Ball konnte nicht geklärt werden und kam irgendwie zu Ratjen, der den Ball freistehend aus 4m über Linie zum umjubelten 2:0 einschob. Der SV Rickling war nur kurz geschockt und kam nach einem einfachen Einwurf durch Ehlers zum 1:2 Anschlusstreffer, als er aus 16m mit dem ersten Torschuss ins rechte untere Eck traf. Das war gleichzeitig der Halbzeitstand, denn nach dem Treffer pfiff Schiedsrichter Beyer zur Pause.

Nach der Pause spielte wieder nur der FCK. Sascha Hoop hatte in der 48.Minute die nächste Möglichkeit für den FCK, aber sein Schuss aus 8m nach herrlicher Flanke von Köper konnte Zimmer parieren. Der FCK war gut im Spiel und dann kam es plötzlich ganz bitter. Wettern im FCK Tor stand in der 59.Minute viel zu weit vor dem Tor und als ein langer Ball der Ricklinger von Ehlers 10m hinter der Mittellinie angenommen wurde, erkannte dieser die Situation und mit einem Lupfer markierte er den 2:2 Ausgleich. Keine zwei Minuten später befreite sich der Gast mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte und diesen wollte Wettern 25m vor dem Tor klären. Er kam nicht rechtzeitig an den Ball und Carstens spitzelte den Ball zur 3:2 Führung für die Gäste ins Netz. Unglücklicher hätte es nicht kommen können für den FCK, der aber weiter nach vorn spielte und sich gute Chancen erspielte. Ratjen mit einem Lattenkopfball, Cakmak nach einem Freistoß und erneut Ratjen mit einem Flachschuss hätten für den Ausgleich sorgen können. Der Ball wollte einfach nicht rein ins Tor und als Cakmak erneut die Latte mit seinem Schuss traf und auch Röschmann den Ball aus 7m nicht im Tor unterbringen konnte, war die Verzweiflung in den Krogasper Gesichtern erkennbar. Kurz darauf war Schluss und die dringend benötigten Punkte für den FCK gingen nach Rickling.

Der FCK hat ein sehr gutes Heimspiel abgeliefert und man hat gesehen, was die Mannschaft zu leisten im Stande ist. Auf diese Leistung muss man aufbauen und die benötigten Punkte für den Klassenerhalt im Jahr 2024 holen.

Tore: 1:0 M.Hoop (26.Min), 2:0 Ratjen (43.Min), 2:1 Ehlers (45.Min), 2:2 Ehlers (59.Min), 2:3 Carstens (61.Min)

Kader: Wettern – Cakmak - Wittmaack – Ö.Erdem – Y.Erdem - Harder – M.Hoop – S.Hoop – Lamp – Köper – N.Stein

Röschmann – Riecken – E.Stein – Ratjen – Ehlers - O.Erdem

J.Stein

 

11. Spieltag

FC Krogaspe im Heimspiel chancenlos!
Gegen den haushohen Favoriten SV Tungendorf III gab es eine 0:8 (0:3) Niederlage. Mit dem wirklich allerletzten Aufgebot ging der FC Krogaspe in diese Begegnung. Trainer Evers stellte sein Team sehr defensiv ein und in den ersten 25 Minuten ging der Plan auf. In der 26. Minute war Stölting nach einem Freistoß handlungsschneller und traf zum 0:1. Der FCK verteidigte aufopferungsvoll, konnte den Druck dauerhaft nicht Stand halten. Beck traf in der 39. Minute zum 0:2. Nach einem unnötigen Ballverlust verursachte unser Kapitän Yahya Erdem noch einen Strafstoß in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Stölting nahm das Geschenk an und verwandelte sicher zum 0:3 Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste weiter unseren FCK unter Druck und Wettern im Tor hatte alle Hände voll zu tun und bewahrte seine Mannschaft vor einigen weiteren Treffern.
In der 61.Minute stand erneut Stölting richtig und traf völlig freistehend zum 0:4. Der SVT dominierte diese Begegnung und erspielte sich Chance auf Chance. In der 63.Minute kam Möller ungehindert zum Kopfball nach einer Ecke und traf zum 0:5. Von Krogasper Offensivbemühungen kann ich nicht berichten, denn der Druck der Gäste war zu groß und jegliche Angriffe wurden bereits an der Mittellinie abgefangen. Das 0:6 in der 72. Minute durch Baier folgten noch zwei weitere Tore durch Strafstöße, die Fürst in der 81.Minute und Schlotfeldt in der 89.Minute sicher zum 0:8 Endstand verwandelten.
Heute war der Gegner mindestens drei Nummern zu groß für unseren FCK. Mit vielen ehemaligen Landesliga und Verbandsligaspielern wurde unserere Mannschaft von den Tungendorfern vorgeführt.
Unser Team hat wirklich alles gegeben, aber aufgrund der vielen Ausfälle und Absagen vor dem Spiel war heute nicht mehr drin.
Am kommenden Sonntag trifft FC Krogaspe auf die Reserve von SV Rickling.
Tore: 0:1 Stölting (26.Min), 0:2 Beck (39.Min), 0:3 Stölting (45.Min +1), 0:4 Stölting (61.Min), 0:5 Möller (63.Min), 0:6 Baier (72.Min), 0:7 Fürst (81.Min), 0:8 Schlotfeldt (89.Min)
Kader: Wettern – Y.Erdem – Cakmak – Harder – M.Hoop – S.Hoop – Ö.Erdem – O.Erdem – N.Stein – Röschmann – Wittmaack
J.Stein – E.Stein – Ehlers – Timm
Jörn Stein

 

10. Spieltag

Spielbericht: FSC Kaltenkirchen vs. FC Krogaspe - 4:0 (1:0)

 

Am vergangenen Wochenende trafen der FSC Kaltenkirchen und der FC Krogaspe in einem spannenden Kreisklassen-Spiel aufeinander. Die Begegnung endete mit einem klaren 4:0-Sieg für den FSC Kaltenkirchen.

 

Die Tore im Überblick:

 

40. Minute: Fenno Radtke eröffnete den Torreigen für den FSC Kaltenkirchen mit einem präzisen Schuss ins Netz, wodurch seine Mannschaft in Führung ging.

56. Minute: Kokou Joel Segbaya erhöhte die Führung des Heimteams mit einem gut platzierten Treffer. Der FC Krogaspe hatte Schwierigkeiten, die Kaltenkirchener Abwehr zu durchbrechen.

65. Minute: Arne Werth war zur Stelle und markierte das dritte Tor für den FSC Kaltenkirchen. Der Vorsprung wurde somit weiter ausgebaut.

90.+2 Minute: In der Nachspielzeit gelang Jan-Thorben Sievers ein weiteres Tor für den FSC Kaltenkirchen, das den 4:0-Endstand besiegelte.

 

Der FSC Kaltenkirchen zeigte sich insgesamt sehr effizient im Abschluss und konnte seine Chancen erfolgreich verwerten. Die Offensive des FC Krogaspe hatte Schwierigkeiten, die gut organisierte Abwehr des FSC zu überwinden.

 

Insgesamt war es ein verdienter Sieg für den FSC Kaltenkirchen, der seine Position in der Kreisklasse festigen konnte. Der FC Krogaspe wird sich nach dieser Niederlage weiterhin bemühen, in der Tabelle aufzusteigen.

 

Das Spiel war von fairem und hart umkämpftem Fußball geprägt, und die Fans beider Teams konnten sich über spannende Szenen auf dem Platz freuen. Der FSC Kaltenkirchen zeigte sich in Topform und setzte seine Siegesserie in der Kreisklasse fort.

 

Erstellt von KI

9. Spieltag

Bitterer Nachmittag für den FCK!

Mit einem 2:2 (0;1) Unentschieden beim SV Wahlstedt II gibt der FCK einen ganz sicher geglaubten Sieg mit dem Schlusspfiff aus der Hand. Von Beginn an knüpfte der FCK an die guten Leistungen der letzten beiden Spiele an und bestimmte auch in dieser Begegnung in den ersten 30 Minuten das Spielgeschehen. In der 10.Minute setzte sich Schneider auf der linken Außenbahn durch und spielte den klugen Pass von der Grundlinie auf Ömer Erdem, der den Ball aus 15m über das Tor schoss. In der 20 Minute setzte sich Ahmet Erdem auf der linken Außenbahn durch und seine scharfe Hereingabe brauchte Röschmann zur 1:0 Führung nur über die Linie schieben. Die Gastgeber kamen in der Folgezeit zu ihren ersten Torgelegenheiten. In der 27.Minute ging ein Freistoß aus 18m ganz knapp neben das Krogasper Gehäuse. In der 35.Minute musste sich Wettern im FCK Tor ganz lang machen und lenkte einen Schuss aus 20m um den linken Pfosten. Ansonsten fiel den Hausherren spielerisch nicht viel ein. Die Krogasper Defensive stand sicher und erkämpfte sich fast jeden Ball. In der 42.Minute kam allerdings auch noch etwas Glück hinzu, denn ein Eckball segelte an allen Spielern im 16er vorbei und der Wahlstedter Stürmer war so überrascht, dass er den Ball aus 1m am Tor vorbei schoss. Mit dieser knappen Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bestimmte nur der FCK das Spielgeschehen. In der Defensive wurde jeder Angriff souverän verteidigt und nach vorne erspielte sich das Team von Trainer Evers gute Möglichkeiten. Nach einem Freistoß von der rechten Seite spitzelte Ahmet Erdem in der 60.Minute den Ball zur verdienten 2:0 Führung an Wahlstedts Keeper Klahn vorbei ins Netz. Die Führung beflügelte den FCK und man erspielte sich mehrere hochkarätige Möglichkeiten, die allerdings kläglich vergeben wurden. Nachdem der gute Schiedsrichter Gogolla in der 78.Minute einem Spieler der Hausherren die zweite gelbe Karte zeigte, spielte der FCK in Überzahl und der erste Dreier war zum Greifen nah. Nach einem Foul an Ömer Erdem in der 89.Minute versuchten seine Mannschaftskollegen den Ball ins Seitenaus zu befördern, um eine Behandlung zu ermöglichen. Der Ball wurde bei diesem Versuch abgefangen und gleich in den 16er geflankt. Marcel Hoop berührte seinen Gegenspieler und es gab Strafstoß. Latendorf nutze die Gelegenheit und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2 Anschlusstreffer. Es gab noch 3 Minuten Nachspielzeit und alles sah nach einem Sieg aus. Der letzte Angriff lief, als ein Verzweiflungsschuss der Hausherren so unglücklich abgewehrt wurde, dass er über die FCK Verteidigung auf den 2.Pfosten flog und Sinnig aus vollen Lauf zum 2:2 einköpfte. Das war gleichzeitig der Schlusspfiff und er traf alle Krogasper tief ins Mark.

Noch Minuten nach dem Schlusspfiff saßen die FCK Spieler auf dem Rasen und fragten sich, wie diese 3 Punkte in den letzten Minuten noch aus der Hand gegeben werden konnten! Den Gegner in der zweiten Halbzeit dominiert, leider die Chancen zum 3:0 und höher nicht genutzt und aus zwei Gelegenheiten macht der SV Wahlstedt II noch den Ausgleich. Eine gefühlte Niederlage für den FCK! Nun muss man sich auf die kommenden Spiele konzentrieren und irgendwann wird man den ersten Dreier einfahren. Heute war man ganz dicht dran!

 

Tore: 0:1 Röschmann (20.Min), 0:2 A.Erdem (60.Min), 1:2 Latendorf (89.Min), 2:2 Sinnig (90.Min +3)

 

Kader: Wettern – Harder – Y.Erdem – Ö.Erdem – S.Hoop – Cakmak – M.Hoop – O.Erdem (39.Min Scheiba ) – Schneider – A.Erdem – Röschmann (71.Min N.Stein)

Scheiba – N. Stein

Jörn Stein

8. Spieltag

FC Krogaspe unterliegt SG Padenstedt II mit 0:2

 

Krogaspe - Das am Sonntag ausgetragene Fußballspiel zwischen dem FC Krogaspe und der SG Padenstedt II endete mit einem 0:2-Sieg für die Gäste. In einem spannenden Duell in der Kreisliga B zeigten beide Teams ihr Können, aber letztendlich behielt die SG Padenstedt II die Oberhand.

 

Die entscheidenden Treffer fielen in der 37. Minute, als Marcel Kracht von der SG Padenstedt II das erste Tor des Spiels erzielte. Dieser Treffer brachte die Gäste in Führung und setzte den FC Krogaspe unter Druck.

 

Während des Spiels ereignete sich eine beunruhigende Szene, als ein Spieler der SG Padenstedt II in der ersten Halbzeit eine schwere Verletzung erlitt - der gesamte FC Krogaspe wünscht eine gute Genesung!

 

Die SG Padenstedt II baute ihre Führung in der 67. Minute weiter aus, als Jonas Leplow das zweite Tor des Spiels erzielte. Trotz aller Anstrengungen des FC Krogaspe gelang es ihnen nicht, den Rückstand aufzuholen.

 

Die Aufstellungen des FCK lautete wie folgt:

Wettern, Brüning, M. Hoop, Cakmak, A. Erdem, Ö. Erdem, Y. Erdem, Köper (74. Min. O. Erdem), Timm (37. Min. Lamp), Ratjen (75. Min. N. Stein), Röschmann (46. Min. Harder).

 

Die SG Padenstedt II feierte einen verdienten Sieg und bewies, dass sie ein ernstzunehmender Gegner in der Kreisliga B sind. Der FC Krogaspe wird nun hart arbeiten, um in den kommenden Spielen wieder auf die Siegerstraße zu gelangen.

 

Tobias Harder/ unterstützt von KI

7. Spieltag

Unentschieden beim Bramstedter TS 2!

Der FC Krogaspe erspielt sich am Ende ein verdientes 2:2 (0:1) bei der Stadioneröffnung des Bramstedter TS. Auf der neu angelegten Sportanlage zeigte der FCK in der ersten Hälfte gute Ansätze und kam vor allem über die Außenbahnen in gute Abschlusspositionen. In der 25.Minute konnte Marcel Hoop einen Rückpass der Gastgeber zum Torwart erlaufen, umkurvte diesen und schob den Ball aus 20m zur 1:0 Führung ein. Defensiv stand die Mannschaft von Coach Evers gut und den Hausherren fiel gegen diese Defensive nicht viel ein. Der Bramstedter TS hatte viele Eckbälle, aber diese wurden konsequent verteidigt und brachten keine Gefahr für das von Wettern gehütete Krogasper Tor. In der Nachspielzeit hätte der FCK sogar mit 2:0 in Führung gehen können, aber nach einem Eckball von Niklas Stein traf Ömer Erdem mit seinem Schuss nur die Querlatte. So blieb es beim 1:0 für den FC Krogaspe zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel war der FCK nicht wieder zu erkennen. Völlig ängstlich und zögerlich agierte man in der Defensive. Die Hausherren spielten nicht besser, aber der FCK ließ sich in die eigene Hälfte drängen. Offensiv fand man nicht mehr statt. Das Geschehen spielte sich um und im 16er des FCK ab. In der 60.Minute nahm Schröder einen Kontakt im 16er von Marcel Hoop dankend an und fiel hin. Dem guten Schiedsrichter Kapteina blieb nichts anderes übrig als Strafstoß zu pfeifen. Krüger blieb eiskalt vom Punkt und verwandelte sicher zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Offensiv kam weiterhin nichts mehr vom FCK. Die Angriffsversuche über die Außenpositionen fanden gar nicht statt und so drängte der Bramstedter TS auf den Führungstreffer. In der 70.Minute fehlte die Zuordnung in der Krogasper Defensive und nach einem Freistoß köpfte Schröder den Ball an die Latte. Der FCK bettelte um einen Gegentreffer und in der 72.Minute war es soweit. Nach einem Schuss eines Bramstedter Spielers auf das Tor war die Hand eines Krogaspers im Weg. Erneut Krüger traf zur 2:1 Führung vom Punkt. Nach diesem Führungstreffer begann der FCK auf einmal wieder mit dem Fußballspielen und konnte sich einige Chancen erspielen. Diese Bemühungen wurden in der 80.Minute belohnt. Ratjen legte ca. 25m vor dem Tor auf Ahmet Erdem ab und dieser hämmerte den Ball aus vollem Lauf in den linken Winkel zum 2:2 Ausgleich. Eine Aktion von Sascha Hoop nach diesem Ausgleichstreffer bewertete den Schiedsrichter als unsportliches Verhalten und zeigte die zweite gelbe Karte. Mit einem Mann weniger spielte der FCK weiter nach vorne und hatte durch Ömer und Oguzhan Erdem zwei gute Gelegenheiten zur Führung. In der Nachspielzeit rettete Wettern mit einer Glanzparade noch den Punktgewinn für den FCK und so blieb es beim 2:2 Unentschieden.

Tore: 0:1 M.Hoop (25.Min), 1:1 Krüger (60.Min), 2:1 Krüger (72.Min), 2:2 A.Erdem (80.Min)

Kader: Wettern – Brüning – Y.Erdem – Ö.Erdem – S.Hoop – Ratjen – M.Hoop – O.Erdem (84.Min N.Stein ) – N.Stein (46.Min Ehlers / 75.Min Timm) – A.Erdem - Cakmak

J.Stein – E.Stein – Timm – Ehlers

J.Stein

 

6. Spieltag

Heimniederlage gegen den Tabellenführer!

Der FC Krogaspe verliert sein Heimspiel gegen den SV Todesfelde III nach einer sehr guten Vorstellung mit 2:4 (1:1). Der Gast reiste mit sechs Siegen aus den ersten sechs Saisonspielen und einem Torverhältnis von 27:4 Toren mit breiter Brust an und zeigte bereits in den ersten Minuten warum man oben in der Tabelle steht. Der FCK war allerdings sehr gut eingestellt, verteidigte diszipliniert und spielte frech mit. Besondere Motivation hatte diese Begegnung durch ein Fernsehteam von RTL Nord erhalten und so holte der ein oder andere Spieler vielleicht noch etwas mehr aus sich heraus. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff des FCK spielte Ratjen den Ball punktgenau in den Lauf von Sascha Hoop, der den Ball zur 1:0 Führung in der 28.Minute schoss. Die Antwort des Spitzenreiters dauerte keine Minute. Nach schnell ausgeführtem Anstoß schoss Zebold noch vom Anstoßpunkt über den zu weit vor dem FCK Tor stehenden Riecken ins Tor und es stand 1:1. Was für ein Tor!!! Das war es aber auch an Höhepunkten im ersten Durchgang. Mit Leidenschaft und ganz viel Einsatz erkämpfte sich unser FCK dieses Remis zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Spitzenreiter weiter den Druck und kam zu einigen Torabschlüssen, die Riecken oder die gut von Cakmak organisierte Defensive abwehren konnte. In der 69.Minute wurde der FCK ausgekontert und eine Flanke von der rechten Seite wurde auf den zweiten Pfosten gespielt und Last erzielte unbedrängt per Direktabnahme die 2:1 Führung der Gäste. In der 76.Minute traf Harder seinen Gegenspieler unglücklich im 16er und der gute Schiedsrichter Kay Petersen zeigte sofort auf den Punkt. Zebold verwandelte eiskalt zur 3:1 Führung. Im Vergleich zu den vorherigen Spielen zeigte der FCK eine Reaktion und ließ die Köpfe nicht hängen. Marcel Hoop konnte seine Schnelligkeit in der 79.Minute auf der rechten Außenbahn nutzen und flankte in den 16er, wo Ömer Erdem mit einem Lupfer Christensen im Todesfelder Tor zum 2:3 Anschlusstreffer überwand. Nun wollte der FCK mehr, aber der Tabellenführer verteidigte die Führung souverän und konterte noch einmal den FCK in der 90.Minute aus. Nach einer Flanke von der rechten Seite stand dieses Mal Zebold am 2.Pfosten frei und köpfte zum 4:2 Endstand ein. Bei diesem Ergebnis blieb es und direkt nach Spielschluss zeigte sich Coach Andreas Evers auch im Kreis seiner Mannschaft mit der Leistung zufrieden.

Tore: 1:0 S.Hoop (28.Min), 1:1 Zebold (10.Min), 1:2 Last (69.Min), 1:3 Zebold (76.Min), 2:3 Ö.Erdem (79.Min), 2:4 Zebold (90.Min)

Kader: Riecken – Brüning – Y.Erdem – Ö.Erdem – S.Hoop (68.Min Ehlers) – Ratjen (62.Min N.Stein) – M.Hoop – Röschmann (56.Min Harder) – Köper (38.Min O.Erdem / 71.Min E.Stein) – A.Erdem - Cakmak

Wettern – Ehlers – Harder – E. Stein – O. Erdem – Wittmaack

 

Jörn Stein

 

5. Spieltag

Unglückliche Auswärtsniederlage

SV Boostedt II  -  FCK    4  :  3

 

Nach den zwei doch deutlichen Niederlagen in der Vergangenheit folgte diesmal eine sehr unglückliche 3 : 4 Niederlage. Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen auf Seiten des SV Boostedt. Durch zwei sehenswerte Tore aus 18 bis 20 Metern (31. + 33. Minute) brachte sich die Heimmannschaft in Führung. Wir standen in diesen Szenen zu weit weg von den Spielern aber immer kann man auch nicht alles verteidigen und sie hatten das Quäntchen Glück, dass die Bälle genau einschlugen. In der 43 Minute konnte Köpi leider den Torwart nicht überlupfen, dieser konnte den Ball gerade noch so fangen - hier ein Tor - wäre vor der Halbzeit nochmals ein gutes Zeichen gewesen.

 

Die zwei Gegentore haben die Stimmung in der Halbzeit natürlich nicht beflügelt - Marcel hat seinen Unmut lautstark über einige Aktionen kundgetan. Wir sind eine Mannschaft und machen Sachen gut und auch manchmal nicht so gut - aber wie gesagt, alle sind daran beteiligt. Marcel hat sich dafür bereits entschuldigt und damit ist die Sache auch "vom Tisch".  Zweite Halbzeit kaum auf dem Platz und leider wieder umgehend ein Gegentreffer 48. Minute - Foulspiel im Strafraum, eiskalt verwandelt.  Wir haben uns aber niemals aufgegeben und so folgte in der 58. Minute nach Einwurf Langer zu Mike dieser wiederum gleich weitergeleitet auf Köper - freistehend vorm Tor 3  :  1. Jetzt folgte aber schon wieder postwendend das am Schluss entscheidende 4 : 1 Gegentor (60. Minute) und hier müssen wir uns wirklich fragen ob das nötig war. Ein Spieler lässt 3 Mann an der Toraußenlinie stehen und passt in die Mitte zum völlig freistehenden Mitspieler der ohne Mühe einschob. Aber die Moral stimmte (es folgten einige Torchancen Mike/Marcel/Ömer der Lange) und wir verkürzten nach schönem Zusammenspiel zwischen Köper und Daniel durch Daniel auf  4 : 2 (68. Minute). In der Schlussphase des Spiels gelang uns noch ein weiteres Tor durch einen Elfmeter (90+3 Minute/Langer), so dass es am Ende 4:3 stand.

 

Trotz der Niederlage können wir stolz auf unsere kämpferische Leistung sein. Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem wir uns immer wieder zurückgekämpft haben. Leider hat es am Ende nicht gereicht, aber wir werden aus unseren Fehlern lernen und uns weiter verbessern. Wenn wir die Leistung und den Willen aus der zweiten Hälfte mit in die nächsten Spiele nehmen ist es nur eine Frage der Zeit bis wir wieder Punkte einfahren. Also mit Mut und Optimismus in die nächsten Spiele.

 

Torfolge

31. Minute  1  :  0  Jannik Jensen

33. Minute  2  :  0 Nino Grabowski

48. Minute  3  :  0 Jannik Jensen/Elfer

58. Minute  3  :  1 Matthias Köper

60. Minute  4  :  1 Jannik Jensen

68. Minute  4  :  2 Daniel Schneider

90+3. Minute 4  :  3 Jörn Ratjen/Elfer

 

Mannschaft

Wettern (28.Riecken - Wechsel wegen Nasenbluten), Cakmak, Ehlers (70.O.Erdem), Y.Erdem, M.Hoop, S.Hoop (19.Schneider - S.Hoop verletzt), A.Erdem, Ratjen, Ö.Erdem, Köper, Röschmann (75. N.Stein)

Bericht Klaus Golz

4. Spieltag

Heimpleite gegen den Schmalfelder SV

 

Es ist wichtig, aus dem desaströsen Auftritt der letzten Woche zu lernen und sich davon nicht entmutigen zu lassen. Dementsprechend haben wir in den ersten 20 Minuten eine gute Reaktion gezeigt und haben einige sehr hochkarätige Torchancen (Ratjen-M.Hoop-Brüning) gehabt, leider konnten wir wieder einmal keine Tore daraus erzielen. Dann aber, in der 20. Minute, wurde der Einsatz von Mike Röschmann belohnt und er konnte das 1:0 erzielen. Das sollte eigentlich Sicherheit bringen aber nur eine Minute später -21. Minute- haben wir im Spielaufbau einen Fehler gemacht (Hiki ist dem Ball nicht entgegen gekommen / nicht gut) und der Gegner hat den Ball erobert - sofort wurde der Ball aus ca. 20 Metern über Leon ins Tor geschossen ( Leon war aufgerückt weil wir ja im Spielaufbau waren). Von da an nahm das Spiel einen ähnlichen Verlauf wie in der Vorwoche, und ich werde mir hier die Beschreibung der Gegentore ersparen.

 

Der Gegner hatte zwei schwere Verletzungen zu verkraften - unglückliche Szenen ohne das wir etwas dafür konnten - Krankenwagen war auch vor Ort -> Von Seiten des FC Krogaspe senden wir gute Genesungswünsche an Timo Menningen und Jan Venzke.

 

Wir haben in der Woche gut trainiert (17-18 Spieler beim Training) und genau diese Trainingsleistung müssen wir auch mal am Spieltag zeigen und auf den Platz bringen. Die Mannschaftliche Geschlossenheit steht, aber wir müssen es auch am Spieltag wollen und zeigen. Also Kopf hoch Jungs und am Samstag, den 16.09., geht es in Boostedt auf ein Neues.

 

Mannschaft

Wettern, Brüning (77M.Schneider), Harder, M. Hoop (80M.Ehlers), Cakmak, A.Erdem, Ö.Erdem, Y.Erdem, S.Hoop (83M.E.Stein), Ratjen (69M.N.Stein), Röschmann (63M.O.Erdem)

 

Bericht Klaus Golz

3. Spieltag

Horrorvorstellung des FC Krogaspe!

Einen ganz bitteren Nachmittag erlebte der FC Krogaspe beim Auswärtsspiel in Rickling. Beim Tabellenzweiten SV Rickling II unterlag das Team von Coach Andreas Evers mit 8:1 (2:0) und war am Ende noch sehr gut mit diesem Ergebnis bedient.

 

Für die Hausherren ging es bereits in der 3. Minute gut los. Die FCK Defensive im Tiefschlaf und nach einem Einwurf kam der Ball zu Ehlers, der ungehindert den Ball in die Maschen zum 1:0 hämmerte. In der 10. Minute fehlte erneut die Zuordnung und Ehlers stand erneut frei und schoss den Ball ungehindert aus 16m ins linke untere Eck. Der FCK war noch überhaupt nicht angekommen in diese Begegnung, da fiel fast das 3:0 als Wettern beim herauslaufen den Ball unterschätzte und Ehlers das leere Tor vor sich hatte. Marcel Hoop klärte in allerhöchster Not und lenkte den Schuss über das Tor. In der Folgezeit hätte der SV Rickling das Ergebnis bis zur Pause höher schrauben können, aber beste Chancen wurden ausgelassen und so blieb es glücklicherweise nur beim 2:0.

Nach dem Seitenwechsel wechselte Coach Evers den Torhüter und Riecken hütete fortan den Kasten des FCK für Wettern. Die Hausherren blieben dominant und erspielten sich Chance auf Chance. Hoop konnte in der 47.Minute noch den Ball vor dem einschussbereiten Ehlers retten, aber auch diese Situation spiegelte das Spielgeschehen wieder. Der SV Rickling konnte sich wie im Training den Ball zuspielen. Es gab keine oder nur kaum Gegenwehr der Krogasper. Die Spieler guckten zu, begleiteten ihre Gegenspieler und so dauerte es nur bis zur 49.Minute, als Albrecht mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das 3:0 erzielte. Jetzt fiel der FCK auseinander. Nach einem langen Ball in der 54.Minute in den 16er des FCK stand erneut Ehlers frei und hatte keine Mühe das 4:0 zu erzielen. In der 62. Minute konnte Schulz unbedrängt mit seinem Schuss in den rechten Winkel das 5:0 erzielen. Das 6:0 aus vollen Lauf mit einem Lupfer über Riecken fiel durch Ehlers in der 68.Minute. Mit der ersten Chance im Spiel für den FCK in der 70 Minute traf Marcel Hoop nach einem 50m Solo zum 6:1. Die Antwort des SV Rickling folgte in der 76.Minute, als Faroyan nach einer guten Kombination frei vor Riecken auftauchte und zum 7:1 einschob. Das letzte Tor des Tages fiel nach einer Flanke von der rechten Seite in der 79.Minute. Ehlers stand völlig frei 8m vor dem Tor und köpfte zum 8:1 ein. Das waren nicht mal alle Chancen der Gastgeber, die aufgeführt wurden. Fünf mal trafen die Gastgeber das Aluminium und Riecken hatte auch noch einige gute Paraden. Am Ende konnte man froh sein, dass man hier nicht zweistellig vom Platz geschossen wurde.

Heute war die Leistung des FCK unterirdisch. Kaum Zweikampfpräsenz und eine ganz schlechte Passquote im Spiel nach vorne. Unnötige Einzelaktionen auf den Außenbahnen und dadurch ständige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung sah man während des ganzen Spiels. Hier muss man in den kommenden Trainingseinheiten nachsteuern.

Erwähnenswert von meiner Seite ist nur, dass Ehlers mit seinen 5 Treffern eigentlich schon nach 10 Minuten hätte vom Platz fliegen müssen. Schiedsrichter Henning hatte im ersten Spiel des FCK in Kattendorf Sascha Hoop mit roter Karte wegen angeblicher Tätlichkeit in spielgleicher Situationen vom Platz geschmissen. Henning pfiff auch diese Begegnung und Ehlers hatte dreimal den Gegenangriff des FCK mit einem Foulspiel von hinten in die Beine eines Krogaspers unterbunden. Gepfiffen und mit gelb geahndet wurde wieder nur das Krogasper reklamieren. Aus Schutz vor weiteren Platzverweisen wegen Reklamierens wurden wichtige Spieler früh ausgewechselt. Ohne weitere Worte!!!!

 

Tore: 1:0 Ehlers (3.Min), 2:0 Ehlers (10.Min), 3:0 Albrecht (49.Min), 4:0 Ehlers (54.Min), 5:0 Schulz (62.Min), 6:0 Ehlers (68.Min), 6:1 M.Hoop (70.Min), 7:1 Faroyan (76.Min), 8:1 Ehlers (79.Min)

 

Kader: Wettern – Brüning – Y.Erdem – Ö.Erdem – Schneider – N.Stein – M.Hoop – Röschmann – Lamp – A.Erdem - Cakmak

Riecken – Ehlers – Timm – E. Stein – O. Erdem

2. Spieltag

Punkteteilung im Heimspiel gegen Schackendorf II 2:2 (0:2)

In einem spannenden aber nicht hochklassigen Spiel gelang es der Mannschaft, nach einem 0:2 Rückstand noch ein Unentschieden zu erzielen. Bereits in der 12. Minute hatte Harder die hundertprozentige Chance, den Ball ins Tor zu schießen, doch leider versprang ihm der Ball und die Torchance war dahin. In der 15. Minute behinderten sich Leon und Marcel gegenseitig, was Torschütze Mense ausnutzte und das 0:1 erzielte. Das gesamte Spiel verlief auf Augenhöhe. In der 38. Minute benötigte Reimar im Strafraum zu lange, um den Ball zu klären, und traf stattdessen den Gegenspieler, was zu einem Elfmeter für Schackendorf führte. Dieser wurde sicher von Blunk zum 0:2 verwandelt. Zur Halbzeit sah es für uns nicht gut aus, da wir wieder bei den Gegentoren fleißig mitgeholfen hatten.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel weiterhin ausgeglichen, aber diesmal hatten wir mehr Glück auf unserer Seite. In der 62. Minute wurde Ahmet im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Dieser wurde sicher von Harder zum 1:2 verwandelt. Nun wurde es wieder spannend. Marcel prüfte den Schlussmann von Schackendorf in der 68. Minute und in der 72. Minute gab es eine ähnliche Situation auf unserer Seite, bei der Leon mit einer guten Parade den Kasten sauber hielt. In der 80. Minute gab es dann den zweiten Elfmeter für uns. Marcel wurde gefoult und obwohl es eine hitzige Diskussion seitens Schackendorf gab, blieb der Schiedsrichter bei seiner Entscheidung, auch auf Nachfrage bei Marcel. Ömer schnappte sich den Ball und verwandelte zum viel umjubelten Ausgleichstreffer.

In den letzten 10 Minuten bestimmte Schackendorf das Spiel und für uns kam der Abpfiff dann zur rechten Zeit, auch wenn wir uns natürlich über einen Sieg gefreut hätten. Es war eine starke Leistung unserer Mannschaft, dass sie sich nach einem 0 : 2 Rückstand noch einmal zurückgekämpft hat. Insgesamt war es ein hart umkämpftes Spiel und wir können stolz darauf sein, dass wir noch einen Punkt geholt haben.

 

Torfolge

0 : 1 15Min. Maximilian Peter Mense

0 : 2 38Min. Foulelfmeter Torben Blunk

1 : 2 62Min. Foulelfmeter Tobias Harder

2 : 2 80Min. Ömer Erdem

 

Mannschaft

Wettern, Brüning, M.Hoop, Cakmak, A.Erdem, Ö.Erdem, Y.Erdem, Lamp/82.C.Erdem, Harder/ 65.Tosyali, Ratjen/ 64.Schneider, Röschmann/ 77.Ehlers

Bericht Klaus Golz

1. Spieltag

Unentschieden zum Saisonauftakt!
Mit einem 2:2 (2:2) Unentschieden beim TSV Kattendorf startet der FC Krogaspe in die Saison 2023/24 der Kreisklasse B. In einem schwachen Spiel gingen die Gastgeber bereits in der 6.Minute mit ihrer ersten Aktion mit 1:0 in Führung. Einen Schuss aus 15m konnte Köper mit einer Glanztat noch parieren, aber der Abpraller wurde scharf durch den 16er gespielt und Ahlrichs stand 8m freistehend vor dem Tor und brauchte den Ball nur einschieben. Der FCK erholte sich schnell von dem frühen Rückstand und hatte durch Ratjen mit seinem Schuss aus 12m die erste nennenswerte Torchance. In der 15.Minute folgten zwei 100% Torchancen für den FCK, die wirklich kläglich vergeben wurden. Nach einem Pass von Marcel Hoop in den 16er der Kattendorfer verschätzte sich der Torhüter und Cakmak stand vor dem leeren Tor und schoss den einzigen zurückgeeilten Verteidiger der Hausherren aus 4m an. Der Abpraller landete bei Röschmann und der versemmelte aus 5m den Ball am leeren Tor vorbei ins Seitenaus. Unfassbar!!! Nach einem Pass von Ratjen in den 16er in der 18.Minute wurde Röschmann gefoult und Sascha Hoop verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1. Der FCK machte kein gutes Spiel, aber man kontrollierte diese Begegnung und hatte Chancen. In der 33. Minute nahm Röschmann eine Flanke von Sascha Hoop volley und verfehlte abermals knapp das gegnerische Tor. Besser machte es Cakmak in der 36.Minute, als er eine Flanke von Marcel Hoop volley zur 2:1 Führung verwandelte. Die Führung sollte eigentlich Ruhe ins Krogasper Spiel bringen, aber das Spiel wurde immer hektischer. Schiedsrichter Henning hatte sich auf den FCK eingeschossen und fast jede Aktion im Spiel wurde durch einen Freistoß für die Gastgeber unterbrochen. Es hagelte gelbe Karten und die wirklich „arrogante“ Art des Schiedsrichters, brachten auch den letzten FCK Spieler auf die Palme. Ein kontrollierter Spielaufbau war nicht mehr möglich und so kamen die Hausherren in der 41.Minute durch Stoffers mit ihrem zweiten Torabschluss zum schmeichelhaften 2:2 Ausgleichstreffer vor der Pause.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Fast jede Aktion wurde gegen den FCK entschieden. Nachfragen beim Schiedsrichter wurden gleich mit gelb geahndet und so ging es weiter. Ein geordnetes Spiel kam somit nicht mehr zustande. Der FCK bestimmte das Spiel und hätte durch Marcel Hoop in der 50.Minute erneut in Führung gehen können. Mit einem satten Schuss aus 20m zwang er Torhüter Elke zu einer Glanzparade. Offensiv kamen die Hausherren im zweiten Durchgang nicht mehr gefährlich vor das Tor von Köper. Onnen, Ratjen und Brüning hatten noch gute Chancen zur Krogasper Führung, aber immer wieder war der Kattendorfer Schlussmann der Sieger. Da fast jeder Krogasper Spieler bereits die gelbe Karte gesehen hatte, war es Zeit für eine Rote. Diese bekam Sascha Hoop in der 80.Minute, als er seinen Gegenspieler im Mittelfeld im Laufduell hinten an den Schuhen berührte und dieser dadurch zu Fall kam. In der 88. Minute folgte ein Novum in der Geschichte des FC Krogaspe und des Fußballsports im SHFV. Mit Eileen Stein wurde die erste Frau in einem Punktspiel der Herrenmannschaft eingewechselt. Seit dieser Saison ist der Einsatz von Frauen in Punktspielen in den unterklassigen Ligen erlaubt. Das Spiel endete am Ende glücklich für die Hausherren mit einem 2:2. Für den FC Krogaspe war dieses Ergebnis nicht zufriedenstellend und es ist noch viel Luft nach oben!
Tore: 1:0 Ahlrichs (6.Min), 1:1 S.Hoop (18.Min), 1:2 Cakmak (36.Min), 2:2 Stoffers (41.Min)
Kader: Köper – Brüning – Cakmak – Y.Erdem – Lamp – M.Hoop – S.Hoop – Ratjen – N.Stein – Schneider - Röschmann
Wettern – C.Erdem - O.Erdem – Onnen – E.Stein